Paten gesucht für Flüchtlingsfamilien

Gemeinsam mit einer Flüchtlingsfamilie Zeit verbringen: Der Deutsche Kinderschutzbund sucht ehrenamtliche Paten. (Foto: pr)

Kinderschutzbund bildet Freiwillige aus

Sabine Langner, Eimsbüttel

Einen Kitaplatz und eine Wohnung finden, sich mit dem Alltag in Deutschland zurechtfinden: Vor diesen Aufgaben stehen Flüchtlingsfamilien. Der Deutsche Kinderschutzbund will mit einem Patenprojekt Unterstützung anbieten. Seit Ende 2015 läuft dieses Projekt in Hamburg. Zwei bis vier Stunden pro Woche verbringen die Paten und die Flüchtlingsfamilien miteinander. Sie geben Tipps bei Fragen zum Leben in Hamburg und unternehmen gemeinsame Ausflüge.
18 ehrenamtliche Paten haben sich bereits gefunden, aber der Kinderschutzbund sucht noch viel mehr Helfer. Zur Vorbereitung auf die Aufgabe werden die Ehrenamtlichen geschult. Die Patenschaft wird zunächst für etwa ein halbes Jahr vereinbart.
„Die Paten werden sehr spezifisch auf ihre Aufgabe vorbereitet und können sich auch während der Patenschaft auf die Unterstützung durch den Kinderschutzbund verlassen“, sagt Christiane Straube, die zuständige Projektleiterin.

Mitmachen
Der nächste Ausbildungsdurchgang startet am Freitag, 2. September. Jeweils am Montag, 1. August, und 8. August, finden um 16 Uhr Informations- und Auswahlgespräche statt. Infos und Anmeldungen bei Christiane Straube unter
Tel. 43 29 27 36.
❱❱ www.kinderschutzbund-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.