Parkplatz auf der Freibadwiese

Parken statt Sonnenbaden: Bäderland hat einen Teil der Liegewiese im Kaifu-Freibad am Weidenstieg zu einem Parkplatz hergerichtet – provisorisch. Im Sommer 2014 sollen sich hier wieder Badegäste sonnen können.

Baustelle: Bäderland gibt Teile der Liegewiese im Kaifu-Freibad vorübergehend auf

Nanu, bebaut Bäderland jetzt etwa die Freibadwiese? Still und heimlich im Winter? Hinter den Sprungtürmen des Kaifu-Freibads in Eimsbüttel steht ein Bauzaun, Pflastersteine sind auf Paletten gestapelt. Hier ein Schuttcontainer, da ein großer Haufen Erde. Autos parken auf einem Großteil der Fläche am Weidenstieg.
Merle Wuttke kommt jeden Tag an der Ecke vorbei und wunderte sich, als Anfang Februar plötzlich der Bauzaun da stand. „Das Bad ist im Sommer brechend voll, die Liegewiese reicht kaum aus, und gerade in diesem Bereich hielten sich gern Jugendliche auf. Was soll der Parkplatz jetzt dort?“, fragt die Eimsbüttelerin.
Die Antwort: Bäderland baut und braucht die Ecke als Ausweichfläche. „Momentan wird die zweite Schwimmhalle entkernt, restauriert, neu ausgebaut und mit einem neuen Dach versehen“, sagt Sprecherin Kirsten Morisse. Rund ums Kaifu-Bad ist es ziemlich eng, ein Kran, Baufahrzeuge und Material nehmen Flächen in Beschlag, zum größten Teil den Parkplatz an der Bäderland-Zentrale. Dafür musste Ersatz her. Ein Großteil der Bäderland-Fahrzeuge kommt in der Tiefgarage des benachbarten Klinikums unter. „Für etwa zehn Fahrzeuge musste ein Platz in unmittelbarer Nähe zur Zentrale geschaffen werden, nach Prüfung aller denkbaren Varianten blieb nur die Möglichkeit am Weidenstieg“, so Morisse.
Es sei ein provisorischer Parkplatz, der voraussichtlich im Laufe der Sommersaison 2014 wieder zur Liegewiese hergerichtet werden soll.
In der Saison 2013 und wahrscheinlich auch 2014 wird also knapp ein Zehntel der Liegefläche im Freibad fehlen. Immerhin: Während der Bauarbeiten an der Schwimmhalle bleiben Hallenbad, Sauna und Freibad geöffnet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.