Osterstraßenfest: Kühle Brise, gute Stimmung

Rockbands heizten den Zuschauern ordentlich ein – bei Temperaturen unter zehn Grad war das wohl auch nötig. (Foto: rs)

Trotz Temperatursturzes kamen wieder Tausende zum Feiern und Stöbern

Reinhard Schwarz, Eimsbüttel

Das Wetter war durchwachsen bis sehr kühl, doch die Stimmung war es nicht: Tausende Menschen feierten am Sonnabend und Sonntag wieder auf der Osterstraße. Obwohl Eimsbüttels Einkaufsboulevard derzeit umgestaltet wird, stand die Straße den Besuchern am Sonnabend ab 10 Uhr zur Verfügung. Am Sonntag war gegen 18 Uhr wieder Feierabend. Vor den Bühnen am Heußweg und der Emilienstraße wurde zur Musik von ingesamt zehn Bands getanzt, wobei sich die Besucher wegen Regen- und Hagelschauern immer wieder kurz unterstellen mussten.
Der ganze Stadtteil schien auf den Beinen zu sein: Auf den Fußwegen boten zahlreiche private Händler Trödel und Antikes zum Verkauf an. „Ich bin zufrieden“, resümierte Flohmarkthändlerin Christa (60) aus Alsterdorf: „Nicht überragend, aber okay.“ Gebrauchte Klamotten, Jeans, T-Shirts und Damenkleidung gingen ihr zufolge am besten. „Kinderbücher verkauften sich eher schlecht, und mein selbstgemachter Schmuck erst recht nicht.“
Dafür waren die Ess- und Getränkestände teilweise umlagert, aber viele hatten sich auch ihr Bier in „Sixpacks“ selbst mitgebracht und setzten sich damit auf den Boden der Osterstraße.
Kulinarisch hatten die Besucher die Qual der Wahl zwischen „Fischbrötchen – immer frisch belegt!“, „Stets frischem Schmalzkuchen!“ oder süßen, bunten Kalorienbomben. Im Zweifel entschied man sich dann für eine deftige Currywurst wie etwa Katharina (21) und Nele (22) aus Fuhlsbüttel. Ihr Kommentar: „Seehr lecker!“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.