Orgelsommer zwischen Klassik und Moderne

Der „XII. Internationale Eims- bütteler Orgelsommer 2014“ bietet eine große musikalische Bandbreite. (Foto: PR)

Konzertreihe bis 23. August in der Christuskirche.

Von René Dan.
Viele Anregungen, aber auch innere Ruhe vermitteln die sommerlichen Orgelkonzerte in der Eimsbüttler Christuskirche seit zwölf Jahren. Auch der „XII. Internationale Eimsbütteler Orgelsommer 2014“ bietet einen breiten musikalischen Strauß an Stücken und Interpretationen. Orgelmusik erklingt noch bis 23. August, jeweils sonnabends um 12 Uhr in der Christuskirche, Bei der Christuskirche 2.
Dorothee Raschwitz, seit 2010 Kirchenmusikern in Norwegen, spielt am 2. August Bach, Chris-tian Heinrich Rinck und norwegische Hochzeitmusik. Ihr folgt am 9. August die Wiener Pianistin und Organistin Daniela Fheodoroff. Sie spannt einen Bogen, der von Johann Caspar von Kerll (1627-1693) bis zu Anton Heiller (1923-1979) reicht.
Einen große Bandbreite präsentiert auch Friedemann Kannengießer, diesmal als Solist, am 16. August. Er spielt beispielsweise Johann Kuhnau (1660-1722) ebenso wie Anton Bruck-ner (1824-1896) oder Olivier Messiaen (1908-1992).
Den Abschluss der Reihe bilder Dr. Orthulf Prunner aus Villach in Österreich. Kenner erwarten, dass er mit seiner profunden Kenntnis von Johann Sebastian Bach und Mozart brillieren wird.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.