NXP: Neues Haus für 500 Mitarbeiter

So soll es aussehen, wenn es fertig ist: Das neue Bürohaus wird eine dunkelrote Klinkerfassade mit großen Glasflächen haben. (Foto: pr)

Bürogebäude für Technikkonzern soll im Frühjahr 2017 fertig sein

Gaby Pöpleu, Lokstedt

Der Erweiterungsbau für die Mitarbeiter des Technikkonzerns „NXP Semiconductors“ an der Stresemannallee/ Ecke Troplowitzstraße nimmt Formen an. Kürzlich wurde Richtfest gefeiert. Seit November 2015 entstehen auf 8.700 Quadratmetern, verteilt auf sechs Etagen, direkt neben dem schon vorhandenen NXP-Gebäude neue Büros.
Das neue Haus war nötg geworden, weil der Technikkonzern mit Hauptsitz im holländischen Eindhoven weiter wächst, mehr Mitarbeiter benötigt. Hinter den dunkelroten Klinkerfassaden und viel Glas können ab Frühjahr 2017 rund 500 Mitarbeiter arbeiten, vor allem Computerchips für die digitale Welt entwickeln und in aller Herren Länder verschicken.
NXP ist dabei nur Mieter des neuen Hauses. Es gehört der Quantum Projektentwicklung GmbH, die das Gebäude auf einem NXP-Grundstück extra auf die Bedürfnisse des Technikkonzerns zugeschnitten hat: Das flexible Bürohaus ist mit supermoderner Technik ausgestattet. Eine günstige Ökobilanz konnte erreicht werden, weil das Bürohaus in Sachen Energie von der benachbarten NXP-Industrieanlage mitversorgt wird. Ein Parkplatz befindet sich auf der Rückseite des Hauses, die eingeschossige Tiefgarage bietet 130 Stellplätze.
Der weiter wachsende global tätige Halbleiter-Produzent NXP ist nach eigenen Angaben weltweit führender Hersteller von Sicherheitschips, wie sie zum Beispiel in Reisepässen verwendet werden, und von Chips für die Autoindustrie, stellt auch Chips zum Beispiel für Smartphones oder Geldkarten her.
In Lokstedt sitzt das Unternehmen seit 1953, produziert dort heute jährlich etwa 70 Milliarden sogenannte „diskrete Halbleiter“. In Hamburg soll
ein Forschungsschwerpunkt auf der Entwicklung intelligenter Ampelsteuerungen liegen, die beispielsweise Bussen Vorrang einräumen. Ein solches Pilotprojekt soll im Hamburger Hafen entstehen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.