Neuer Park – Lust auf Schach?

Könner in Stellingen: Daniel und Julian Grötzbach (v.l.) weihten das Freiluft-Schach im neuen Park am Wasserturm ein. Foto: ar
Von Anne Rose, Stellingen - Mitten in Stellingen, ganz versteckt, liegt ein kleines Paradies. Der Park am Wasserturm ist noch ein Geheimtipp, erreichbar bis jetzt nur über die Hagenbeckstraße. Auf den großen Rasenflächen ist daher selbst am offiziellen Einweihungstag noch jede Menge Platz.
Im hinteren Teil der weitläufigen Anlage, zu Füßen des alten Wasserturms, können Daniel und Julian Grötzbach die Ruhe nicht wirklich genießen. Die 15-jährigen Zwillinge sind Mitglieder im Hamburger Schachklub und extra für die Eröffnung des Parks aus Sasel gekommen. Jetzt spielen sie gemeinsam Freiluft-Schach gegen Thomas Eßers. Der Student suchte eigentlich nur einen Platz zum Lesen, freut sich über die Abwechslung. Den neuen Park hat er bisher nur zum Joggen genutzt, bald wird der seit 2001 geplante „Stadtpark Eimsbüttel“ alle Grün-, Kleingarten-, und Sportflächen zwischen Lenzweg und Kieler Straße zusammenfassen. Der „Park am Wasserturm“ bildet mit 20.000 Quadratmetern Fläche den Mittelpunkt.
Das große Schachfeld ist zum Glück schon fertig. Kostenlos, zwanglos, gemeinsam – genau wie im Stadtpark kann hier bei gutem Wetter jeder mitspielen. Die Idee dazu hatte Ulrich Stock. Der engagierte Schachspieler spendete auch die neuen Figuren. Damit das Projekt funktioniert, braucht es aber mehr. „Auch im Stadtpark funktioniert es nur, weil sich Anwohner ehrenamtlich engagieren. Das bedeutet: Bei gutem Wetter den Schrank aufschließen, abends abschließen, ein wenig aufpassen“, erklärt Stock. Eine Idee, die ankommt. Schließlich finden nicht alle Schach-Spieler den Weg in einen der vielen Vereine, und zugucken macht draußen auch viel mehr Spaß.
Natürlich kann man im Park aber auch spielen und toben. Anne Eickenberg ist mit ihren Töchtern Glen (4) und Holly (2) spontan zur Eröffnung gekommen, bei Traumwetter haben sie die Slackline ganz für sich. „Toll, dass endlich Leben in den Park kommt“, freut sich die Eimsbüttelerin, „Ich würde mir noch ein kleines Cafè wünschen“. Am Besten ganz in der Nähe des Schachbretts.

Ab Oktober kann regelmäßig Schach gespielt werden. Wer das Freiluftschach-Projekt unterstützen möchte, meldet sich bei Ulrich Stock: freiluftschach@gmx.de oder unter 0171-318 76 59.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.