Neue Unterkunft für Flüchtlinge am Bötelkamp

Jugendliche sollen in Ex-Beiersdorf-Kita wohnen

Die Not ist groß, rechtzeitig vor dem Winter sollen Hunderte neue Wohnplätze für Flüchtlinge gefunden werden. Das Elbe Wochenblatt gibt den Überblick, wo Unterkünfte in und um Eimsbüttel entstanden sind oder noch entstehen.

- Im September 2013 wurde die Park and Ride-Anlage an der Lokstedter Höhe zum Containerdorf umgebaut. Hier gibt es Platz für knapp 200 Menschen, vor allem Familien. Die Genehmigung wurde gerade um ein Jahr verlängert – das Containerdorf bleibt also mindestens bis Herbst 2015.

- Im Bötelkamp 32 in Lokstedt ist eine Erstunterkunft für bis zu 34 Kinder und Jugendliche geplant. Im ehemaligen Betriebskindergarten von Beiersdorf sollen ab Frühjahr 2015 minderjährige Flüchtlinge wohnen, die ohne Eltern oder Verwandte nach Deutschland kamen. Die jungen Bewohner werden rund um die Uhr betreut.
Die Unterkunft soll längerfristig genutzt werden, voraussichtlich einige Jahre.

- Das ehemalige Kreiswehrersatzamt an der Sophienterrassee in Harvestehude soll ab Frühjahr 2015 Platz für bis zu 220 Menschen bieten.

- In Lokstedt ist an der Straße Hagendeel eine Unterkunft mit 288 Plätzen geplant. Die Pavillonbauten sollen bis Herbst 2015 fertig sein.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.