Nanu, Schickeria im Karoviertel?

Auf dem Weg zum „Generalkonsulat von Monaco“: Verkleidete Aktivisten von „Recht auf Stadt“ zogen im Karolinenviertel zur alten Volksschule in der Flora-Neumann-Straße 3. Dort will die Werbeagentur Jung von Matt eine Akademie für Kreative einrichten. „Recht auf Stadt“ fordert hingegen, dass die Schule übergangsweise für Wohnungssuchende hergerichtet werde. (Foto: pr)

Schräge Aktion gegen Wohnungsmangel

Damen und Herren im feinen Zwirn: Was war denn da im Karolinenviertel los? Ein Dutzend Aktivisten der „Recht auf Stadt“-Bewegung zog vorige Woche zur leer stehenden Volksschule in der Flora-Neumann-Straße 3. Sie wollten darauf aufmerksam machen, dass die Stadt Hamburg dieses Kleinod an die Werbeagentur „Jung von Matt“ verkauft habe.
Da Holger Jung, Mitgründer der Agentur, zugleich auch Honorarkonsul des Fürstentums Monaco ist, lag der Verdacht nahe, dass die alte Volksschule demnächst zum Generalkonsulat von Monaco umgewandelt werde. Doch die Werbeagentur dementierte. Man wolle dort eine Akademie für Kreative einrichten, hieß es.
„Recht auf Stadt“ fordert hingegen, dass die Schule zumindest kurzfristig als Unterkunft für Wohnungssuchende genutzt werde. Mit ihrer Aktion wollten die verkleideten Demons-tranten zugleich für die Demo gegen „Mietenwahnsinn“ werben. Zu dieser Demonstration kamen nach Schätzungen rund 2.500 bis 3.000 Teilnehmer.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.