Music Club Live: Geschlossen!

Heimspiel für Grobschliff: Der Music Club Live ist als Auftrittsort für viele Bands und Fans nicht mehr weg zu denken. (Foto: Ben Freier)
Hamburg: Music Club Live |

Keine Konzession mehr: Eimsbütteler Konzertschuppen bleibt vorerst zu

Ein Trauerfall – und dann ist der Laden zu: Für die Betreiber des Music Club Live kommt es gerade ganz dicke. Vorige Woche hat das Bezirksamt Eimsbüttel den Betrieb untersagt. Der Konzertschuppen an der Fruchtallee bleibt vorerst geschlossen – die Inhaber suchen nach einer Lösung, um irgendwie weitermachen zu können.
Seit zwölf Jahren gibt es das „Live“ in Eimsbüttel. Mit einer einzigartigen Atmosphäre, guten Bands und einem klasse Sound hat es sich einen Namen gemacht. Bis zu 100 Leute passen da rein. Jan Schneider und Birgit Liebehentschel schmeißen den Laden, der sich hauptsächlich vom Getränke-Ausschank finanziert. Mit Eintrittsgeldern bei
Live-Konzerten ist eine Spielstätte dieser Größe nicht zu halten.
Inhaberin war bisher Schneiders Mutter Anke Schneider. Sie ist vor kurzem gestorben. Und mit ihrem Tod erlischt nun offenbar auch die Erlaubnis, im Music Club eine Gastronomie zu betreiben. Ende voriger Woche gabs Post vom Bezirksamt Eimsbüttel. Die Behörde verbot den Betrieb, da es nach dem Tod der bisherigen Inhaberin nun keine Konzession mehr für den Club gebe. Details waren bis Redaktionsschluss nicht zu erfahren. Jan Schneider und viele Unterstützer suchen nun nach einer Lösung, um das „Live“ weiter führen zu können.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Gabor Gottlieb aus Eimsbüttel | 10.11.2015 | 18:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.