Mitmachen und mitentscheiden!

Wie Jugendliche sich für Kulturprojekte engagieren können

Geld für einen Konzertabend, Zuschuss fürs Graffiti-Projekt oder den öffentlichen Filmabend: In Eimsbüttel können Jugendliche mitentscheiden, wofür Geld ausgegeben wird. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Wie läuft das?

In sogenannten Jugendkulturräten arbeiten junge Menschen mit, um Kulturveranstaltungen zu fördern. Das können zum Beispiel Live-Konzerte sein, Theaterstücke oder Filmprojekte. Jugendliche im Alter von 14 bis 25 Jahren entscheiden, welche Veranstaltungen einen Zuschuss bekommen.

Woher kommt das Geld?

Es kommt von der Stadt und wird vom Bezirk Eimsbüttel zur Verfügung gestellt. Die drei Jugendkulturräte für die Stadtteile können jährlich insgesamt 4.500 Euro ausgeben – einzelne Projekte werden in der Regel mit Summen zwischen 50 und 500 Euro unterstützt.

Wie kann ich mitmachen?
Einfach bewerben. Die Jugendkulturräte für Eimsbüttel und Lokstedt sowie für Stellingen und Eidelstedt suchen noch Engagierte.

Gibt es noch Geld für Veranstaltungen?

Ja, für Eimsbüttel / Lokstedt können noch bis 23. September Anträge gestellt werden, für Stellingen / Eidelstedt bis 20. September. Wer also demnächst etwas auf die Beine stellen will, sollte sich beeilen.

Infos und Anträge


Infos gibt es im Internet unter
www.jugendserver-hamburg.de (Rubrik Jugendkulturrat / Eimsbüttel) oder bei Susanne Harnisch im Bezirksamt Eimsbüttel, 428 01 55 21,
E-Mail: jugendkulturrat@eimsbuettel.hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.