Mister Kinderschutz hört auf

Mehr Zeit fürs Private, aber Uwe Hinrichs setzt sich weiter für die Rechte von Kindern ein. (Foto: pr)

Uwe Hinrichs, 37 Jahre lang Geschäftsführer des Kinderschutzbunds, verabschiedet sich

Sabine Langner, Eimsbüttel

Kinder gehören zu den schwächsten Mitgliedern unserer Gesellschaft. Sie brauchen eine Lobby und Schutz, wenn ihr Wohl bedroht ist. Darum kümmert sich der Kinderschutzbund Hamburg. Uwe Hinrichs hat sich jahrzehntelang für die Rechte von Heranwachsenden eingesetzt, kürzlich ging der Geschäftsführer der Organisation in den Ruhestand. Ein Rückblick.

Hinrichs baute erstes Kinderschutzzentrum mit auf

In den ersten zehn Jahren seiner Tätigkeit hat der heute 65-Jährige das erste Kinderschutzzentrum in Hamburg aufgebaut und Qualifizierungs-, Beratungs- und Therapieangebote für Familien mit Gewalterfahrungen entwickelt. Später lag Uwe Hinrichs das Thema Kinderarmut besonders am Herzen. Er unterstützte den Aufbau Pädagogischer Mittagstische, des Kinder- und Familienzentrums Lurup sowie des Mädchentreffs Lurup. In den vergangenen Jahren kamen Projekte hinzu, die sich an Flüchtlinge in unserer Stadt richten, beispielsweise die Ausbildung und Betreuung von privaten Vormündern für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge.
Der gebürtige Hamburger Hinrichs wird nun mehr Zeit fürs Private genießen: „Ich freue mich auf weitere Erkundungstouren zusammen mit meiner Frau durch diesen schönen und immer wieder interessanten Bezirk und Stadtteil“, sagt der Eimsbütteler.

Im Ruhestand weiter mit dem Verein verbunden

„Gerne bleibe ich dem Hamburger Kinderschutzbund treu durch die Organisation des Hamburger Familientages, die ich weiterhin übernehmen werde. Zusätzlich werde ich über das Thema Flüchtlinge in Hamburg mit dem Verein verbunden bleiben.“
Verabschiedet wurde Hinrichs mit einer Benefizveranstaltung. „Mit ihm verlieren wir einen der größten Experten der Hamburger Kinderschutzszene. Deshalb sind wir sehr froh, dass Herr Hinrichs uns auch weiterhin mit Rat und gegebenenfalls Tat zur Seite stehen wird“, sagte der Vorstandsvorsitzende Herbert Stelter zum Abschied.

Deutscher Kinderschutzbund
Landesverband Hamburg
Fruchtallee 15
43 29 27- 0
❱❱ www.kinderschutzbund-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.