Meisterin im Pro und Kontra

Freut sich über ihren zweiten Platz bei „Jugend debattiert“: Julia Schulte-Laggenbeck (18). (Foto: pr)

„Jugend debattiert“: HLG-Schülerin Julia Schulte-Laggenbeck (18) nimmt am Landeswettbewerb teil

Von Christopher von Savigny, Eimsbüttel – Mit ihren Altersgenossen diskutierte sie über Themen wie Pkw-Maut, Energiewende und digitale Lernmaterialien. Am Ende konnte sie einen schönen Erfolg für sich verbuchen: Beim Regionalfinale von „Jugend debattiert“ erreichte Julia Schulte-Laggenbeck (18) vom Helene-Lange-Gymnasium den zweiten Platz in ihrer Altersgruppe. Am 18. März nimmt Julia am Landesfinale im Hamburger Rathaus teil. Für das Elbe Wochenblatt beantwortetet die Zwölftklässlerin ein paar Fragen.

Wie hast du dich auf die Debatte vorbereitet?
Da ich die Fragen bereits drei Wochen vor dem Wettbewerb zugeschickt bekam, hatte ich ausreichend Zeit, im Internet und in der Schule zu recherchieren. Für mich war es wichtig, eine emotionale Ebene zu den Fragen aufzubauen und zu überlegen, inwieweit mich das Thema selbst betrifft. Manchmal kann das auch ein Nachteil sein: Zum Beispiel musste ich bei der Frage, ob Lehr- und Lernmaterialien Schülern ab Klasse 5 ausschließlich digital zur Verfügung gestellt werden sollten, für die Kontraseite argumentieren, wobei ich als Person eine solche Umstellung für völlig falsch halte.

Welche Debattenfragen lagen dir? Welche nicht?
Als Schülerin im PGW-Profil (Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, d. Red.) war für mich die Frage sicherlich am spannends-ten, ob energieintensive Betriebe stärker an den Kosten der Energiewende beteiligt werden sollten. Doch zunächst war ich gar nicht darüber erfreut, dass ich die Pro-Seite vertreten
musste – und dies auf der Bühne unserer Aula mit Mikrofon. Entsprechend wuchs die Anspannung ein wenig bei mir. Doch die Debatte gestaltete sich dann sehr interessant.

Was bringt dir die Teilnahme an „Jugend debattiert“ für die Schule?
Es stärkt auf jeden Fall das Selbstbewusstsein, sich in Dis-kussionen stärker einzubringen und durchzusetzen. Aber das Debattieren hilft einem nicht nur nur in der Schule, sondern auch im täglichen Leben weiter!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.