Mehr Platz, bessere Räume: Möbelkeller Eimsbüttel ist umgezogen

Noch ein bisschen geschafft vom Umzug, aber glücklich über die neuen Räume: Das Team des Möbelkellers bietet jetzt im Waterloohain 7 Einrichtungsgegenstände für Menschen mit wenig Geld an.

Sozialer Betrieb hat sich im Waterloohain 7 eingerichtet

Allmählich steht alles am richtigen Platz, nur hier und da muss noch was eingebaut werden: Der Möbelkeller Eimsbüttel ist umgezogen. Mit den neuen Räumen im etwas versteckten Gewerbehof im Waterloohain 7 ist das Team vollauf zufrieden. 100 Quadratmeter mehr, endlich eine einfache Zufahrt zum Anliefern und Abholen: „Das ist deutlich besser als vorher“, freut sich Leiter Thorsten Fenske.
Menschen mit wenig Geld können hier Betten, Schränke, Couchgarnituren, Waschmaschinen, Regale und allerlei andere Wohnutensilien zu günstigen Preisen kaufen. Zuvor war der Möbelkeller in der Heinrichstraße 14 zuhause – insgesamt 17 Jahre war das der Sitz des sozialen Projekts, das der Verein „Mook Wat“ betreibt. Doch im Kuddelmuddel um die unsichere Zukunft des Betriebs flatterte im Mai dann die Kündigung auf den Tisch.
Rückblende: Anfang des Jahres stand der Möbelkeller ohne Personal da. Die vorherigen Ein-Euro-Stellen waren gestrichen worden. Vorsorglich kündigte der Verein die Räume in der Heinrichstraße. „Mook Wat“ schaffte es dann, mit neuen geförderten Stellen weiterzumachen, wollte die Kündigung zurücknehmen. Doch da spielte der Vermieter nicht mehr mit, der Möbelkeller
musste raus. Was zunächst ein Problem war, wurde zur Chance. Mit viel Glück wurde das Team nur ein paar hundert Meter weiter fündig.
„Wir freuen uns jetzt über die neue Lage“, so Fenske und Sozialarbeiter Timo Tammena. Es gebe nun Extra-Räume für Büro und Küche, zusätzliche Lagerflächen, eine Werkstatt, Kundenparkplätze – insgesamt eine Verbesserung. Zwar liegt die Miete vergleichsweise kulant bei etwa fünf Euro pro Quadratmeter – doch der Möbelkeller muss monatlich 1.000 Euro mehr berappen als vorher. Fenske und Tammena sind aber zuversichtlich, dass der nötige Umsatz – etwa 5.000 Euro im Monat – zu schaffen ist. Schon in den Wochen vor dem Umzug habe der Möbelkeller kostendeckend gearbeitet.
Am meisten freut es die Leiter, dass das ganze Team und etliche Helfer so gut angepackt haben. Auch in der Freizeit wurde rangeklotzt, damit der neue Möbelkeller fertig wird.

Eröffnungsfest

Der Möbelkeller lädt für Freitag, 26. Oktober, von
10 bis 18 Uhr zu einem Eröffnungsfest mit Grillen und Getränken ein.
Das soziale Projekt freut sich weiterhin über Möbelspenden – und Kunden.
Adresse: Waterloohain 7
Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr,
32 96 32 66, E-Mail: moebelkeller@mookwat.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.