Marathon im Bunker

Wann? 23.08.2015 09:00 Uhr

Wo? Bunker Müggenkampstraße, Müggenkampstraße 51, 20257 Hamburg DE
Im Bunker an der Müggenkampstraße 51 (Bildmitte) startet am Sonntag, 23. August, ein Extrem-Marathon. (Foto: pr)
Hamburg: Bunker Müggenkampstraße |

Im Hochbunker Müggenkampstraße startet am Sonntag, 23. August, ein verrückter Lauf

In Eimsbüttel starten bis zu 100 Sportler zu einem ver-rückten Lauf: 42,2 Kilometer in einem Bunker!
Läufer aus Deutschland, Dänemark, Holland und der Schweiz gehen am Sonntag, 23. August, im Hochbunker an der Müggenkampstraße 51 an den Start. Vor ihnen liegen dann 98 Runden über sechs Etagen, insgesamt 7.449 Treppenstufen und 1.390 Höhenmeter gilt es zu überwinden.

Sportmediziner ist Initiator des Extremlaufs

Initiator des Laufs ist der Hamburger Sportmediziner Christian Hottas, der schon mehrere Sportereignisse an ungewöhnlichen Orten organisiert hat. Hottas ist zudem Mitglied des Vereins Hamburger Unterwelten, der vor allem Bunker in Hamburg erforscht und für Führungen öffnet. An der Sartoriusstraße bot sich da eine gute Gelegenheit: Auch dieses Bauwerk soll für ein neues Wohnhaus abgerissen werden. Der Besitzer des Grundstücks, Wohnbau und Projektent-
wicklung Hamburg (wph), stellt das Gebäude zuvor noch für das Sportereignis zur Verfügung und kümmert sich um die Verpflegung der Sportler.
Der Lauf ist für einen guten Zweck: Das Startgeld kommt der Stiftung „Steps for children“ zugute. Diese fördert benachteiligte Kinder und Jugendliche in Namibia.
Der Bunker wurde 1941/42 gebaut und sollte gut 1.100 Menschen Schutz vor Luftangriffen bieten. Während der Hamburger Bombennächte drängten sich wohl zwei- bis dreimal so viele Menschen in dem Gebäude. In den 80er-Jahren wurde der Bau zum Atombunker umgerüstet.
Der Eigentümer wph will den Bunker 2016 abreißen und an dessen Stelle ein Wohnhaus errichten – wie bereits zuvor an der Henriettenstraße.

Marathonlauf im Bunker Müggenkampstraße 51 / Ecke Sartoriusstraße
Sonntag, 23. August, ab 9 Uhr
Anmeldung: bis Sonntag, 16. August
Startgeld: „mindestens“ 20 Euro (Spende an sozialen Verein)
Läufer sollten ziemlich fit sein, eine Herausforderung ist die stickige Luft im Bunker.
Anmeldung:
❱❱ www.wph-immo.de/bunkerlauf.html
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.