Linie 5: Alle drei Minuten ein Bus

Vorbild 5er Linie: Mit Umbauten und neuer Technik kommen deutlich mehr Busse auf der Strecke in Eimsbüttel voran. In den nächsten drei Jahren sollen neue Großraum-Busse die bisherigen XXL-Busse ersetzen.

Hochbahn setzt ab Ende Oktober mehr Fahrzeuge ein

Die Linie 5 in Eimsbüttel war die Teststrecke, um Busse schneller und verlässlicher fahren zu lassen. Die Stadt und die Hochbahn gaben zig Millionen für den Umbau von Haltestellen und Technik aus. Hat sich gelohnt, so die Bilanz der Hochbahn. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Was hat sich verbessert?
Laut Hochbahn kommen die Busse deutlich schneller auf ihren eigenen Spuren zwischen der Innenstadt und Niendorf voran, es stauen sich nicht mehr so viele Fahrzeuge hintereinander, wenn eines aufgehalten wurde. Umgebaut wurden Kreuzungen, Haltestellen wurden hinter Ampeln verlegt und Busse bekommen meist Vorfahrt vor dem Autoverkehr.

Was ändert sich demnächst?
Ab Ende Oktober werden auf der Linie 5 mehr Busse eingesetzt. Zwischen Nedderfeld und Innenstadt sind dann in zehn Minuten drei Fahrzeuge unterwegs, es kommt also gut alle drei Minuten ein Bus. Zwischen Bezirksamt Eimsbüttel und Hauptbahnhof können Fahrgäste zudem die Linie 4 nutzen, rechnerisch ist auf diesem Abschnitt alle zwei Minuten ein Bus zu bekommen.

Bleiben die anfälligen XXL-Busse in Betrieb?

Noch eine Weile – aber die alten Busse werden nach und nach ersetzt. Die Hochbahn schickt auf der Strecke in den nächsten zwei bis drei Jahren neue Fahrzeuge auf die Straße. Die „CapaCity L“-Busse werden derzeit noch auf der stark genutzen Linie getestet. „Das Großraum-Fahrzeug hat mit 125 bis 130 Plätzen nur geringfügig weniger Kapazität als die Doppelgelenkbusse“, betonte Hochbahnchef Henrik Falk. Die Wagen haben fünf Türen, so dass Fahrgäste zügiger ein- und aussteigen können. So sollen Wartezeiten an den Haltestellen so kurz wie möglich ausfallen.
Zudem stellt die Hochbahn weitere Fahrkartenautomaten auf der Strecke auf. Auch dadurch soll Zeit gespart werdem, indem Mitfahrer ihre Tickets nicht beim Busfahrer lösen und so für Verzögerungen sorgen.

Mehr Fahrgäste
Der öffentliche Nahverkehr wird attraktiver: Auf der Linie 5 zählte die Hochbahn im ersten Halbjahr 2016 zehn Prozent mehr Fahrgäste als ein Jahr zuvor. Auf dem meistgenutzten Streckenabschnitt zwischen dem Bezirksamt Eimsbüttel und der Innenstadt fiel der Anstieg wohl noch deutlich höher aus.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.