Liftbau bis 2018

Am nördlichen Ende des Bahnsteigs Richtung Hoheluftchaussee wird der Lift eingebaut. Grafik: pr

U-Bahn-Station Hoheluftbrücke wird barrierefrei

Sören Reilo, Eimsbüttel

Die Hochbahn baut an einem Lift für die U-Bahn-Station Hoheluftbrücke. Die von 20.000 Menschen täglich genutzte Haltestelle ist eine der letzten in Eimsbüttel, die noch nicht barrierefrei zu erreichen ist. Bis zum Frühjahr 2018 wird ein Lift eingebaut, so dass auch Gehbehinderte, Senioren oder Eltern mit Kinderwagen leicht zu den Zügen kommen.
Der Aufzug wird am Ende der Haltestelle Richtung Hoheluftchaussee eingebaut. Dafür muss der Bahnsteig nach Norden verlängert und Technikräume verlegt werden. Zudem werden die Bahnsteigkanten erhöht, so dass Rollifahrer auf gleicher Höhe in die U-Bahn einsteigen können.
Der Lift wird während des laufenden Betriebs eingebaut, lediglich im Herbst 2017 soll die Strecke laut Hochbahn für kurze Zeit gesperrt werden müssen. Gesamtkosten für den Umbau: rund 5,6 Millionen Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.