Lernen, Nein zu sagen

Theaterstück gegen sexuellen Missbrauch: Was will der Mann (Matthias Winter) von Krümel (Teresa Baumert)? Die Kinder ahnen es – bestimmt nichts Gutes. (Foto: rs)

Theaterstück gegen sexuellen Missbrauch: Pilotprojekt in Katholischer Schule Am Weiher

Reinhard Schwarz, Eimsbüttel – Die Bedrohung kommt ganz freundlich daher. „Niemand hat dich so lieb’ wie ich“, sagt ein Mann zu „Krümel“. Doch Krümel, ein Kind, fühlt sich nicht wohl bei dem Mann, der sogar ihr Knie betatscht, sie reißt sich los. Der Mann lässt nicht locker. „Ich komme wieder, Krümel. Ganz bestimmt.“ Sie dürfe aber mit niemandem über das Geschehen sprechen, denn „das“ sei ihr gemeinsames Geheimnis. Die Kinder der Klasse 2b der Katholischen Schule am Weiher ahnen wohl schon, was der Mann will. Auf jeden Fall nichts Gutes. Unruhig rutschen sie auf ihren Stühlen während des Theaterstücks „Geheimsache Igel“ hin und her. Schließlich bricht es aus ihnen heraus, als sich der Mann ein zweites Mal Krümel nähern will, und sie rufen laut „Nein!“ Schließlich erkennt auch Krümel die Gefahr, und sie ruft selber „Nein!“
„Geheimsache Igel“ ist ein Theaterstück des Autors Olaf A. Krätke, das Kindern Mut machen soll, sich gegen Übergriffe zu wehren und darüber zu reden. An der Katholischen Schule wurde das Stück gewissermaßen als Probelauf für Hamburg aufgeführt, weitere Besuche an anderen Schulen sollen folgen. Der Kiwanis Club Hamburg hat das Projekt initiiert und finanziert. „Wir hoffen, dass das keine Eintagsfliege bleibt“, sagt Projektleiter Michael Lietke. Der gemeinnützige Club arbeitet mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung zusammen.
Wichtig sei dabei die Schulung von Lehrern und Erziehern, um das Thema mit den Kindern zu vertiefen. Auch die Eltern wurden einbezogen. Die Schauspieler Teresa Baumert und Matthias Winter sprachen nach der Aufführung noch mit den Kindern der zweiten Klasse und der Kita. Diese lernen: Es gibt gute und schlechte Geheimnisse. „Wenn ich mich bedroht fühle, ist das kein gutes Geheimnis“, sagt Schauspielerin Teresa Baumert. Die Kinder nicken.
„Nach meiner Einschätzung ist das Theaterstück ‚Geheimsache Igel’ alters- und kindgerecht“, sagt Beate Proll vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung.
Infos: www.kiwanis-hh.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.