Lebendiger Advent - eine Aktion der Kirchen in Eimsbüttel

Nächster Termin: 08.12.2016 19:00 Uhr bis 08.12.2016 19:30 Uhr

Wo? Eimsbüttel, Hamburg DE
Hamburg: Eimsbüttel | Lebendiger Advent -
eine Aktion der Kirchen für Eimsbüttel

Die Idee
An jedem Abend im Advent versammeln sich in der Regel um 19 Uhr Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Stadtteil vor einer Haustür, in einem Hauseingang oder an einem anderen gekennzeichneten Platz, den ein Eimsbüttler Gastgeber für diesen Tag vorbereitet hat. Er ist gekennzeichnet durch ein einheitliches DIN A3-Plakat mit einem Kometenstern und der Zahl des Dezembertages, an dem dieser Abend hier stattfindet. Lieder werden gesungen, vielleicht auch mit Instrumenten begleitet, evtl. ein Briefumschlag oder ein „Adventstürchen“ geöffnet, wohinter sich eine Geschichte oder ein adventlicher Text befindet, der vorgetragen wird, vielleicht ein Lied zum Singen, ein Bild zum Betrachten. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Die tägl. Adventsfeier sollte ca. 10 bis 20 min dauern und einen klaren Abschluss haben. Anschließend steht man beieinander, es gibt ein warmes Getränk, evtl. auch ein paar Kekse oder Brezeln.
Menschen feiern gemeinsam Advent – sehr schlicht, sehr persönlich, sehr lebendig. Ein Adventskalender, der lebt.

Wer kann mitmachen?
Als Gastgeber_in kann jeder und jede mitmachen, die Lust haben, sich für einen Abend auf eine kleine Adventsfeier vorzubereiten, die gewöhnlich draußen vor der Wohnung oder dem Haus stattfindet. Die Treffpunkte sollten sich in der näheren Umgebung der beteiligten Gemeinden befinden (Ev.-luth. Apostel- und Christuskirche und ehem. Bethlehemkirche, Methodistische Kirche in Eimsbüttel, Jerusalem-Kirche, Kath. Kirche am Weiher, Gemeinde Gottes in der Torstraße und die Baptistengemeinde in der Tresckowstraße) bzw. im Gebiet zwischen folgenden Straßen: Altonaer Str., Gustav-Falke Str., Generalsviertel, Eidelstedter Weg, Methfesselstraße, Kieler Str., Langenfelder Straße.
Vorbereitung:
Sie suchen aus einem bereits vorhandenen Liederheft ein bis zwei Lieder aus, überlegen sich eine Geschichte zum Vorlesen oder ein Gedicht, einen Text, ein adventliches Rätsel.
Zur leiblichen Stärkung wäre es schön, ein heißes Getränk anzubieten wie beispielsweise Früchtepunsch – alkoholfrei. Für Kinder hat sich Kakao bewährt, vielleicht ein paar Kekse oder etwas zum Knabbern.
Das Wichtigste: Ein Fenster, eine Tür oder ein Garagentor werden als „Adventstürchen“ für einen bestimmten Tag zwischen dem 1. und 23. Dezember dekoriert. Dafür werden Plakate mit einem Sternsymbol und der Aufschrift „Lebendiger Advent“ im Format DIN A3 vorbereitet, die an alle Gastgeber rechtzeitig ausgeteilt werden. Diese sollten ab dem 1.12. an allen Orten gut sichtbar aushängen.
Werbung machen wir besonders in den Gemeinden, auf den Internetseiten der Gemeinden, in den Schaukästen und im Wochenblatt – und natürlich von „Mund zu Mund“. Und wir werden Flyer zum Verteilen vorbereiten. Von den Gastgeber_innen erscheint nur die Adresse ohne Namensnennung in den Werbungsmedien. Nur die Gastgeber_innen untereinander erhalten eine Liste mit Namen und Telefonnummern u. evtl. eMail-Adresse.


Darum müssen Sie sich kümmern: Die Liederhefte werden von Gastgeber_in zu Gastgeber_in weitergegeben. Sie erhalten vorher eine Telefonliste der Gastgeber_innen. Es wird zwei Stapel Liederhefte geben, jeweils für die „geraden“ und die „ungeraden“ Adventstage. Die Gastgeber_innen vereinbaren untereinander, wer die Liederhefte abholt oder mitbringt.
Wer einfach so mitmachen und dabei sein möchte, ist natürlich täglich herzlich an jede Adventstür eingeladen; denn was wäre ein Gastgeber ohne Gäste. Jede Stimme bereichert den Gesang. Vielleicht bringen Sie auch eine Kerze oder Laterne mit.
Was Gastgeber_innen beachten sollten:
Das Programm spielt sich in der Regel im Freien ab, deshalb und damit andere Eimsbüttler darauf aufmerksam werden, sollte das Adventsplakat gut sichtbar spätestens ab dem 1. Dezember von außen angebracht sein.
Haben die Gäste genug Platz vor Ihrer Haustür?
Keine Gastgeber_in ist verpflichtet, Getränke oder Kekse anzubieten. Wenn Sie dazu bereit sind, bedenken Sie: Es soll nur eine freundliche Geste sein und keine große Bewirtung.
Verzichten Sie bitte auf alkoholische Getränke!
Nicht enttäuscht sein, wenn nur wenige Gäste kommen und darauf gefasst sein, dass auch 50 oder mehr Menschen vor Ihrer Haustür stehen. Alles ist möglich. Meistens kamen aber zw. 5 und 20 Gäste.
Unter den Gastgeber_innen sollte bitte keine Konkurrenz herrschen. Jeder Abend ist anders und kostbar, so wie er ist.


Programmbausteine:
Der zeitliche Rahmen sollte 10-20 min betragen. Bitte nicht länger wegen des Stehens in der Kälte. Die Inhalte sollten auf den Advent abgestimmt sein und nicht Weihnachten vorwegnehmen.
Möglicher Ablauf:
• Gäste begrüßen
• Z. B. einen Briefumschlag von den Kindern öffnen lassen mit einem Gedicht, Liedtext oder Bildern zur Geschichte.
• Lied singen, z. B. aus den Liederheften, andere Lieder sind aber auch möglich
• Geschichte, Gedicht oder Texte vortragen, kreative Aktion (z. B. kurze szenische Darstellung) …
• Lied singen
• Verabschieden der Gäste, vielleicht mit einem Segensspruch
• Evtl. zum lockeren Verweilen einladen.

Anmeldung
Wer mitmachen möchte, kann ab sofort und bis spätestens zum 1. November 2016 einen Adventstermin bei Herrn Th. Weinerth vereinbaren: Telefon mobil 0176 / 49 31 08 00
Wer Fragen hat, wende sich z. B. an das Kirchenbüro der Christuskirche 040 / 406555
Am Montag, d. 21. November um 19.00 Uhr wird es einen Informationsabend für alle Gastgeber_innen in der Kreuzkirche / Tresckowstraße 7 geben, wo abschließende Fragen und Absprachen getroffen werden und Liederhefte, Flyer und das Adventsplakat für die Tür verteilt werden.

Lebendiger Advent -
eine Aktion der Kirchen für Eimsbüttel


http://kreuzkirche-eimsbuettel.de/termine/
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.