Kummer-Nummer braucht neue Berater

Die Aktiven vom Projekt „Jugendliche beraten Jugendliche“ freuen sich auf die Teilnehmer des neuen Ausbildungsgangs. (Foto: pr)

Engagierte Jugendliche gesucht: Info-Treffen am 23. Mai

René Dan, Eimsbüttel – Jugendliche helfen Jugendlichen am Telefon: Die Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Hamburg (ajs) sucht Heranwachsende zwischen 16 und 20 Jahren, die sich als ehrenamtliche Telefonberater ausbilden lassen. Hierzu veranstaltet die ajs ein Info-Treffen am Freitag, 23. Mai, um 18 Uhr in Eimsbüttel.
Wer an diesem Treffen teilnehmen möchte, meldet sich unter 410 98 00 oder unter kjt@ajs.hh.de an – dann bekommen die Teilnehmer nähere Informationen. Nach der Ausbildung übernehmen die jugendlichen Berater sonnabends von 14 bis 20 Uhr das Kinder- und Jugendtelefon (0800 111 0 333). Sie sind Ansprechpartner für junge Menschen, die sich mit ihren Fragen und Sorgen lieber an Gleichaltrige wenden.
Das Projekt „Jugendliche beraten Jugendliche“ gehört zum Dachverband „Nummer gegen Kummer“ und bildet in Hamburg bereits zum zwölften Mal junge Menschen für die Beratung am Telefon aus.
Für die teilnehmenden Jugendlichen sind die Erfahrungen in der Ausbildungsgruppe und Beratung ein großer Gewinn. So betont eine Jugendliche: „Aus der Ausbildung und der Gruppe nehme ich Stärke und Selbstbewusstsein mit, für die Telefongespräche und auch für mein sonstiges Leben.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.