Kleine Gefallen unter Nachbarn per App

Eimsbüttel wird zum Testgebiet für eine moderne und einfache Nachbarschaftshilfe .

Von Carsten Vitt. Der eine hat was anzubieten, der andere braucht was, aber beide wissen nichts voneinander. Und nun? Bald gibt es eine Technik, die Nachbarn in Eimsbüttel schnell und einfach zusammenbringen kann. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Worum gehts?
Mitte März startet ein neuer Dienst, mit dem sich Nachbarn gegenseitig helfen können. „DoMeAFavour“ (zu deutsch: Tu mir einen Gefallen) heißt die Anwendung („App“) – also ein Programm für mobile Geräte wie Smartphones oder Tablet-Computer.

Wie funktioniert das?
Nutzer melden sich an und bieten etwas an. Zum Beispiel: Gassi gehen mit dem Hund, Leiter verleihen, Waschmaschine anschließen, Regal anbringen oder ähnliches. Es geht um einfache Hilfen im Alltag, mit denen sich Nachbarn unterstützen können.

Kostet das was?
Nein, alles läuft auf Gratis-Basis. Auch die „App“ ist kostenlos, werbefrei und soll bewusst keinen Markt für bezahlte Dienstleister schaffen. „Sich für einen kleinen Gefallen bezahlen zu lassen, widerspricht unserer Vorstellung von selbstverständlicher Hilfe unter Nachbarn“, sagt Axel Sven Springer, Mitgründer der Berliner Firma AS Applications, die die „App“ anbietet.

Warum startet die Testphase ausgerechnet in Eimsbüttel?
Die Initiatoren glauben, dass sich in Eimsbüttel und Umgebung genügend hilfsbereite Menschen finden lassen, die die Idee unterstützen. Dicht bebaut, beliebt, mit einer aufgeschlossenen Klientel und einem Mix aus jungen Familien, Studenten und Senioren: das sollte passen. „Unser Bauchgefühl sagt uns, dass Eimsbüttel genau das richtige Testgebiet für die erste App für mehr Wärme im Leben ist“, sagt Mitgründer Till Tolkemitt, der selbst im Viertel wohnt.

Wie läuft das genau?
Nutzer melden sich an und können dann ihre „Gefallen“ anbieten. 100 Test-Nutzer sollen der Firma Hinweise geben, wenn etwas nicht klappt oder unpraktisch ist. Mitmachen bei „DoMeAFavour“ können aber alle, die ein Smartphone oder einen Tablet-Computer besitzen.

Tester gesucht

Für den Probelauf in Eimsbüttel werden 100 Test-Nutzer gesucht, die der Firma helfen, die „App“ zu verbessern. Getestet wird die Software vom 16. März bis 13. April. Läuft es gut, wird der Dienst auch in anderen deutschen Städten angeboten.
Wer auf der Plattform mitmacht, muss seinen richtigen Namen nicht angeben. Nutzer legen Profile an und stellen da ihre „Gefallen“ ein. Zudem gibt es ein Bewertungssystem. AS Applications verspricht, dass mit den Daten der Nutzer nicht gehandelt wird.
Die „App“ steht zum Herunter-laden im App Store und bei Google Play bereit.
Wer Testnutzer werden will, meldet sich bei: Milena Terhoeven, mt@domeafavour.mobi, Telefon: 030 – 24 04 71 25, ❱❱ www.domeafavour.mobi/
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.