Klaus Lemke: Heimspiel im Abaton

Seit 40 Jahren „süchtig nach Hamburg“: Klaus Lemke (71) stellte seinen neuen Film im Abaton vor.

Regisseur stellte seinen neuen Film vor

Seit Anfang der 70er Jahre ist er „süchtig nach Hamburg“. Damals drehte Klaus Lemke „Rocker“. Ein direktes, dreckiges Stück Film über Außenseiter im miefigen Hamburg. 40 Jahre später fasziniert der Film noch immer Scharen von Kinogängern. Da war es im Prinzip ein Heimspiel, als Lemke vorige Woche im
Abaton seinen neuen Streich vorstellte.In „Berlin für Helden“ geht es um Sorgen, Sex und Liebe junger Leute in der Hauptstadt. Mitgebracht hatte Lemke Darsteller Henning Gronkowski aus Hamburg. Der muss einfach nur reden, und man ist gleich mittendrin in dem ganzen Schlamassel. Feiern, Frauen, Autos, kein Geld, aber jede Menge verrückte Ideen. Schräg, aber ehrlich. „Berlin für Helden“ startet diesen Donnerstag im Abaton.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.