"Kitt der Gesellschaft"

Engagiert sich seit Jahren in der Seniorenarbeit: Käthe Husack. Foto: cvs

Bürgerpreis für Käthe Husack und die Volksspielbühne „Hüsung“

Von Christopher v. Savigny, Eimsbüttel – Rund 30 Prozent der Deutschen sind laut neuesten Erhebungen in irgendeiner Form ehrenamtlich tätig. Einige von ihnen hat jetzt die Bezirksversammlung Eimsbüttel mit dem Bürgerpreis 2011 ausgezeichnet: Aus dem Stadtteil erhielten Käthe Husack, die sich in der Senioren- und Kinderbetreuung engagiert, sowie die Volkspielbühne „Hüsung“ für ihreen Eisnatz gewürdigt. Insgesamt wurden fünf Preise vergeben.
Den Bürgerpreis hat die Bezirksversammlung auf Initiative der SPD vor sechs Jahren aus der Taufe gehoben. Geehrt werden Menschen, die sich in vorbildlicher Weise für ihre Mitmenschen und ihren Stadtteil einsetzen. „Ehrenamtler sind der Kitt unserer Gesellschaft“, sagte Mechthild Führbaum, die Vorsitzende der Bezirksversammlung. „Sie tun etwas, das Politik und Verwaltung kaum leisten könnten.“ Wer ehrenamtlich aktiv sei, helfe nicht nur der Stadt und der Allgemeinheit, sondern tue nebenbei auch etwas für sich selbst.
Zuständig für die Vergabe der Preise ist eine Jury, die sich aus Mitgliedern der Bezirksversammlung und der Verwaltung, des Eidelstedter Bürgervereins, des Seniorenbeirats Eimsbüttel, des Sozialverbands Deutschland, des Bürgervereins Eimsbüttel, des Eidelstedter Bürgerhauses und des Deutschen Roten Kreuzes zusammensetzt. Die Auszeichnung ist nicht mit einem Geldpreis verbunden.

Käthe Husack: Seit 1997 engagiert sich die Preisträgerin in der Seniorenarbeit im Hamburg-Haus am Doormannsweg. Seit zehn Jahren besteht zudem eine Patenschaft zur Kita Emilienstraße. Mit den Kindern bastelt, singt und malt Käthe Husack. „Ich bin eine Frau, die gerne handwerklich und kreativ arbeitet“, sagte sie.

Volksspielbühne Hüsung: Stellvertretend für die 70 Mitglieder seines Vereins nahm Peter Roland, Vorsitzender der Volksspielbühne Hüsung (niederdeutsch für „zu Hause“), die Auzeichnung entgegen. Seit 15 Jahren bringen die „Hüsungianer“ im Hamburg-Haus plattdeutsche und hochdeutsche Theaterstücke zur Aufführung. In diesem Jahr feierte die Amateurbühne ihren 100. Geburtstag.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.