Katholische Schule: Rettungstreppe ist genehmigt!

Altbau der Katholischen Schule Am Weiher: Aus diesem Gebäude gibt es nur einen Fluchtweg, falls es mal brennt.

Schule Am Weiher Eimsbüttel: Für fehlenden Fluchtweg gibt es nun grünes Licht

Teilerfolg für Eltern: Nach der Kritik an mangelnden Brandschutzeinrichtungen in der Katholischen Schule Am Weiher in Eimsbüttel hat sich etwas getan. Der Schulträger sagt zu, eine vorgeschriebene Fluchttreppe zu bauen, die Genehmigung liegt vor.
Rückblende: Seit etwa einem Jahr drängten besorgte Eltern der Katholischen Schule darauf, eine zusätzliche Rettungstreppe an einem Altbau der Schule zu errichten (das Wochenblatt berichtete). Schon 2008 hatte die Feuerwehr darauf hingewiesen, dass ein weiterer Fluchtweg fehlt. Falls es mal brennt, kämen Kinder aus den oberen Stockwerken möglicherweise nicht rechtzeitig aus dem Gebäude, zudem braucht die Feuerwehr länger als üblich, um an das versteckt liegende Gebäude heranzukommen. Nachdem sich über Jahre offenbar nichts getan hatte, wurden etliche Eltern ungeduldig, hakten immer wieder nach und wurden häufig vertröstet. Strittig war stets, ob die Schule etwas tun muss oder alles so lassen kann wie bisher.
Hintergrund: Das Gebäude ist als Altbau im jetzigen Zustand genehmigt und hat somit Bestandsschutz. Das bestätigt auch die Bauaufsicht des Bezirksamts Eimsbüttel. Der Katholische Schulverband zog sich auf diese Position zurück. Eltern reichte das jedoch nicht.
Nun ist etwas in Gang gekommen: Außen am Gebäude ist eine zusätzliche Rettungstreppe geplant und Anfang März vom Bezirksamt genehmigt worden. Baukosten: etwa 80.000 bis 100.000 Euro. Laut Sprecher des Katholischen Schulverbands soll die Treppe in den Sommerferien eingebaut werden. Nach Jahren des Zögerns ist dieser Umbau aber nicht ganz freiwillig: Für den Ganztagsbetrieb baut die Schule das Dachgeschoss aus, und dafür ist zwingend eine weitere Rettungstreppe vorgeschrieben.
Die besorgten Eltern hoffen nun, dass auch rechtzeitig mit den Bauarbeiten begonnen wird.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.