Junger Tüftler gewinnt Preis

Jugend forscht: David (13) aus Eimsbüttel schafft es ins Landesfinale.

Von Christopher von Savigny.
Beim Bremsen entsteht Wärme, Energie wird freigesetzt. David Schramm (13) wollte einen Weg finden, diese Energie aufzufangen. Der Schüler des Kaifu-Gymnasiums fing an zu tüfteln – und hat für seine Lösung nun einen dritten Preis beim Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ erhalten. Die Auszeichnung wurde im Fachgebiet Technik und für die Altersklasse neun bis 14 Jahre („Schüler experimentieren“) vergeben.
Bei seinen Forschungen ging David nach der üblichen Erfinder-Methode vor – Versuch und Irrtum. Er dachte sich Konstruktionen aus – ein paar klappten einfach nicht. Schließlich griff der Achtklässler auf das Spielzeug seiner Kindheit zurück – Lego. „Damit habe ich auch früher schon ganz nette Sachen gebaut“, berichtet er nicht ohne Stolz. Sein Wettbewerbsbeitrag, der „Lego-Energiesparmotor“, bremst jetzt mit einem Generator, der seine überschüssige Energie in Form von elektrischem Strom abgibt. Genauer gesagt, nicht mit einem Generator, sondern mit ganz vielen. „Je mehr, desto besser“, findet David.
Zu diesem Zweck stattete er sein Lego-Gefährt mit einer ganzen Reihe von Bremsstangen aus und fügte eine Federung sowie Noppen für die Beläge hinzu. Energiebilanz? Natürlich 1-A, obwohl er noch keine Möglichkeit hatte, nachzumessen.
Und eine weitere Erkenntnis: „Mein Bremskraftverstärker eignet sich für alle Geräte oder Maschinen mit sich drehenden Bauteilen, zum Beispiel Waschmaschinen, Ventilatoren oder Karusselle“, sagt David, zu dessen Lieblingsfächern Mathemathik, Physik, Chemie und Sport zählen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.