Içten Gelen Ses – Die Stimme aus dem Inneren

Canan Uzerli singt melancholische Balladen, mit denen sie möglichst viele Menschen davon überzeugen möchte, wie schön die türkische Sprache ist. (Foto: Ole Jacobsen)

Die Sängerin Canan Uzerli will Brücken zwischen ihrer deutschen und türkischen Kultur bauen

Fatma Şahin, Eimsbüttel

Schon als Kind stöberte Canan Uzerli in der Plattensammlung ihres Vaters. Irgendwann wusste sie: Musik wird immer einen großen Platz in ihrem Leben haben. Heute macht sie selbst Musik und will damit Brücken bauen. Ihre Mutter hat deutsche, ihr Vater türkische Wurzeln. „Mit meiner Musik verbinde ich meine zwei Welten, in denen ich aufgewachsen bin“, sagt die Sängerin aus Eimsbüttel.
Ihre Lieder verbinden europäische Melodien mit türkischen Klängen. Die Texte schreibt sie selbst – auf Türkisch. „Türkisch ist meine Vatersprache und dadurch kann sich mein Herz auf eine ganz besondere Weise ausdrücken.“ Inspiriert wird sie von Fragen, die sich in ihrem eigenen Leben stellen: Die Suche nach Identität, Selbstbestimmung, Liebe und Sehnsucht.
Ihr erstes und aktuelles Musikprojekt mit ihrer Band ist „Içten Gelen Ses – Die Stimme aus dem Inneren“. Uzerli singt melancholische Balladen, mit denen sie möglichst viele Menschen davon überzeugen möchte, wie schön die türkische Sprache ist. Die Musik steht für sich, aber die Zuhörer können noch mehr über die Hintergründe erfahren. „Mit kleinen Geschichten und Übersetzungen führe ich die Zuschauer durch den Abend, sodass auch die nicht-türkischsprachigen Zuhörer dem Programm folgen können“, erklärt sie mit strahlenden Augen.
Mit ihrer türkischen Seite hat sich Canan Uzerli intensiv befasst. Sie zog deshalb aus ihrer Geburtsstadt Kassel nach Hamburg, um Turkologie zu studieren. Aber die Musik gab sie nicht auf. „Musik ist für mich ein Lebenselixier. Es nährt mein Herz und meine Seele.“
Während des Studiums besucht sie weiterhin Gesangskurse, teilweise im Jazzbereich, und wirkte in unterschiedlichen Projekten mit. „Zu dieser Zeit habe ich entschieden, mich auf musikalische Weise mit meinen beiden Kulturen zu beschäftigen“, sagt die 35-Jährige. Sie schlägt den professionellen Weg ein, besucht die Hamburg School of Music und lässt sich in Berlin von Nuri Karademirli im türkischem Kunstgesang ausbilden. Derzeit arbeitet sie an ihrem neuen Album, bisher ist ein Mini-Album mit vier Liedern erschienen, das auf ihrer Homepage kostenlos herunterzuladen ist.

❱❱ www.cananuzerli.com

Auftritt
Canan Uzerli & Band
Sonntag, 17. Juli, altonale
W3-Bühne, Ecke Eulenstraße / Bei der Reitbahn (Verlängerung der Ottenser Hauptstraße)
14 bis 14.45 Uhr
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.