Italiener in Eimsbüttel

Wann? 30.01.2012 19:00 Uhr

Wo? Hamburg-Haus, Doormannsweg 12, 20259 Hamburg DE
Lebensgeschichten von Italienern in Eimsbüttel: Die neue Broschüre der Geschichtswerkstatt Eimsbüttel. Foto: pr
Hamburg: Hamburg-Haus |

Neue Ausstellung der Geschichtswerkstatt

Aus „Bella Italia“ nach Hamburg: Im Bezirk Eimsbüttel leben 1.152 Italiener – elf von ihnen haben der Autorin Beatrice Virendi ihre Lebensgeschichte erzählt. Das Team der Geschichtswerkstatt hat daraus nun eine Broschüre und eine Ausstellung zusammengestellt. Beides wird am Montag, 30. Januar, um 19 Uhr im Foyer des Hamburg-Hauses, Doormannsweg 12, vorgestellt. Mit dabei: Eimsbüttels Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke und Renata Sperandio, Direktorin des Italienischen Kulturinstituts Hamburg. Der Kulturwissenschaftler Vito Avantario, in Hamburg geborener Sohn italienischer Einwanderer, liest aus Geschichten zum Thema.
Die ersten „Gastarbeiter“ kamen Anfang der 1960er Jahre aus Apulien, Sizilien, Sardinien, Piemont und der Lombardei nach Deutschland. Aber auch in den vergangenen Jahren entschlossen sich viele Italiener, ihr Land zu verlassen, um in Hamburg zu studieren, Deutsch zu lernen – oder einfach der Liebe wegen.
Die Ausstellung ist bis einschließlich Freitag, 24. Februar, zu sehen. Öffnungszeiten des Hamburg-Hauses: Montag bis Sonnabend von 10 bis 22 Uhr, an Sonntagen von 14 bis 21 Uhr. Die Broschüre „Ich fühle mich hier zu Hause“ ist für 9,90 Euro in der Geschichtswerkstatt, Sillemstraße 79, erhältlich.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.