Impro Fightnight - SpielerInnen verschiedener deutscher Improvisationstheatergruppen kämpfen gegeneinander am 17.11.12 im Haus 73

Wann? 17.11.2012 19:30 Uhr

Wo? Haus 73, Schulterblatt 73, 20357 Hamburg DE
Zwölf sind elf zu viel
Hamburg: Haus 73 | Am 17.11.12 werden 12 Impro-SpielerInnen aus unterschiedlichen deutschen Improvisationstheatergruppen-sechs aus Hamburg und sechs deutschlandweit-gegeneinander im Haus 73 in den ImproRing treten.

Allein in Hamburg gibt es duzende von Improvisationsgruppen. Durch die Impro Fightnight schafft die Gruppe Schiller Killer nun eine gemeinsame Bühne. Hier können SchauspielerInnen zusammen eine Show gestalten, sich untereinander messen, vernetzen und was primär im Fokus liegt miteinander improvisieren.

Die Idee des Improtheateres kann kurz zusammengefasst werden mit der Aussage: Nichts ist inszeniert, jedes Stück ist eine Premiere. Die SchauspielerInnen betreten jeweils die Bühne, ohne vorher zu wissen, was sie spielen werden. Die Vorschläge des Publikums inspirieren die Geschichten, die live vor den Augen des Publikums entstehen-der Handlungsstrang entwickelt sich aus der gemeinsamen Interaktion. Teilweise werden die SchauspielerInnen von MusikerInnen unterstützt.
Ein Bespiel für eine spielerische Vorlage: Eine beliebige Szene wird improvisiert. Bei einem besonders aussagekräftigen Moment stoppt die/der MusikerIn die Szene und ruft: „Das klingt nach einem Lied“. Nun müssen die SpielerInnen in einem kurzen Lied diesen Moment gesanglich gestalten um so zum Beispiel die inneren Gedanken der Figur vertiefend darzustellen.

Das Konzept der Fightnight umfasst ein Kampfszenario, bei dem 12 SpielerInnen mit bis dahin unbekannten Vorgaben in zufälligen, immer wieder neu zusammengsetzten Gruppenkonstellationen gegeneinander antreten. Nach jeder Szene bewerten das Publikum und eine unabhängige Jury die Szene mit Punkten. Der Spieler oder die Spielerin mit den wenigsten Punkten scheidet aus, bis nur noch zwei im Finale stehen und um den ImproGürtel und den Titel „Hamburg Impro Champion“ kämpfen.

Die Schiller Killer sind aus der studentischen Theatergruppe „ensemblesca“ der Universität Hamburg unter der Leitung von Nico Becherer entstanden. Als reine Improgruppe fanden sie sich in der jetzigen Konstellation 2009 zusammen. Einmal die Woche trainieren sie Improtechniken- und spiele im Haus 73 und beschäftigen sich mit den Theorien und Techniken von Johnstone, Spolin und Shepherd. Seit Mitte 2010 spielen Schiller Killer auf verschiedenen Hamburger Off-Bühnen(Sprechwerk, Magnus Hirschfeld Centrum, Haus Drei und Kulturhaus Eppendorf). Hinzu kamen Auftritte bei externen Veranstaltungen (Fightnight Ladenburg, KIF 39.0, Maifest der Alternative, Kooperation Hamburger Theaternacht). Zur Zeit ist das Haus 73 die Stammbühne der Schiller Killer. Hier spielen sie regelmäßig im Salon und werden im November die Impro Fightnight ausrichten.

Datum: FIGHT NIGHT. 17.11.2012
Ort: Haus 73, großer Saal, Schulterblatt 73, 20357 Hamburg
Preis: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.