Hoheluftschiff wird saniert

Das Hoheluftschiff ist eine der bekanntesten Spielstätten für Kinder- und Jugendtheater, hier ein Gastspiel des Vereins Lukulule. Foto: Stein-Kanjora
Hamburg: Hoheluftschiff/Theater Zeppelin |

Bezirk und Bürgerschaft versprechen 305.000 Euro für Umbauten an der Theaterschute

Gardy Stein-Kanjora,
Eimsbüttel

Seit zwölf Jahren ist das Hoheluftschiff in Eimsbüttel eine wichtige Spielstätte für Kinder- und Jugendtheater. Auf einer ehemaligen Schute auf dem Isebekkanal zeigen Kitakinder, Schüler und Erwachsene zeitgemäßes Theater. In die Jahre gekommen ist die Spielstätte, es muss einige neu gemacht werden. Dafür gibt es nun Geld.
Insgesamt 305.000 Euro stellen die Hamburgische Bürgerschaft und die Bezirksversammlung Eimsbüttel zur Verfügung. 205.000 Euro kommen vom Landesparlament, 100.000 Euro vom Bezirk. Die Stadt fördert damit die kulturelle Bildungsarbeit, die das „Zeppelin“-Team um Gründerin Stephanie Grau seit 37 Jahren leistet. Die Theaterschule und der dazugehörige Verein können so viel Geld nicht aufbringen.
Isabella Vértes-Schütter, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion, lobte Graus unermüdliches Engagement jüngst bei einem
Treffen mit Eimsbütteler Bürgerschafts- und Bezirksabgeordneten.

Umbau ab Juni 2017,
Neueröffnung im Oktober

Das wird gemacht: Die aus einem alten Kriegsschiff stammende Isolierung im Innenraum wird ersetzt, eine neue Heizung eingebaut, ein ver-
glastes Foyer und vor allem ein Treppenlift, der auch Besuchern im Rollstuhl den Besuch der Vorstellungen ermöglicht.
Los geht es nächstes Jahr im Juni: Bis Mai läuft das reguläre Programm, dann wird das schwimmende Theater vier Monate lang umgebaut. Für Ok-
tober ist die Neueröffnung geplant. René Gögge, kulturpolitischer Sprecher der Grünen, freut sich schon auf ein Wiedersehen: „Es ist ein tolles Signal, was hier gesendet wird. Was Menschen wie Frau Grau im Stadtteil leisten, soll gesehen und gefördert werden!“
Auch die Bezirkspolitik steht voll und ganz hinter dem Engagement des Zeppelin: „Dass dieses in Hamburg einmalige Theater erhalten bleiben kann, ist uns eine Herzensangelegenheit“, sagt zum Beispiel Mechthild Führbaum von der SPD-Fraktion Eimsbüttel.


Theater Zeppelin

Seit 2004 liegt das Hoheluftschiff, eine umgebaute Schute, am Isebekkanal nahe der Hoheluftbrücke vor Anker. Seitdem wurden rund 180 Theaterstücke mit gut 3.000 Kindern und Jugendlichen inszeniert. Die Theaterschule Zeppelin gibt es bereits seit 37 Jahren, sie zählt zu Hamburgs bekanntesten und erfolgreichsten Bühnen, auf denen lebendiges Theater von, mit und für Kinder und Jugendliche gezeigt wird. Die jungen Schauspieler können ihr Stück von der Idee bis zur fertigen Aufführung mitgestalten.
Gegründet wurde das Theater 1979 von Stephanie Grau und Judith Compes, Grau ist bis heute Gesicht und künstlerischer Kopf des Zeppelin. ❱❱ www.theaterzeppelin.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.