„Hier kann ich ganz frei sprechen“

Deutsch lernen in der Bücherhalle:In der gemütlichen Runde wird viel diskutiert und gelacht. Neue Teilnehmer sind immer willkommen. Foto: ar

Wie Zuwanderer in der Bücherhalle Eimsbüttel ihr Deutsch verbessern

Von Anne Rose, Eimsbüttel – In der ruhigen Leseecke hat es sich am Montagmorgen eine kleine Gruppe gemütlich gemacht. Noch bevor die Bücherhalle Eimsbüttel öffnet, wird bei Kaffee, Keksen und Adventsgesteck über unterschiedliche Weihnachtsbräuche diskutiert.
Die Teilnehmer der Gruppe kommen aus der ganzen Welt, zusammengebracht hat sie das Projekt Dialog in Deutsch. „Das Projekt ist für alle da, deren Heimatsprache nicht Deutsch ist und die im Alltag gern mehr Deutsch sprechen möchten“, erklärt Gruppenleiterin Lieveken Hemme. „Viele haben vorher einen Sprachkurs besucht und möchten das Gelernte jetzt vertiefen.“
In entspannter Runde können die Teilnehmer diskutieren, neue Leute kennenlernen und ihr Deutsch verbessern. Der
kostenlose Kurs ist für alle offen, auch einen Bibliotheksausweis braucht man nicht.
Gesprochen wird über alles, was den Teilnehmern wichtig ist. „Wir haben immer ein Thema vorbereitet, aber das nutzen wir nur, wenn niemand etwas vorschlägt“, erklärt Hemme. „Die Impulse aus der Gruppe sind am wichtigsten. Es geht ja darum, miteinander ins Gespräch zu kommen.“ Jede Woche ist anders, es wird über den Alltag geredet, über Geschichte, Religion, Lieblingsfilme. „Hier kann ich ganz frei sprechen“, erzählt Luba, die seit einem halben Jahr regelmäßig vorbeikommt. „Mit meiner Familie zu Hause spreche ich kaum Deutsch, hier kann ich üben und werde immer sicherer.“ Heute stehen unterschiedliche Weihnachtstraditionen im Mittelpunkt. Nikolausgeschenke sind in Frankreich nicht üblich, dafür bekommen Schulkinder in Russland Geschenke zu Silvester. „Wir lernen auch immer etwas dazu“, erzählt Hemme, die die Runde zusammen mit Corinna Brocher leitet – ehrenamtlich. „Wir sind noch eine recht kleine Gruppe. Wir haben einen festen Kern, und es kommen fast jedes Mal neue Teilnehmer dazu“, sagt Brocher.
Dialog in Deutsch wird in allen Bücherhallen Hamburgs angeboten. Informationen: 42 60 63 33.

Treffen in Eimsbüttel:
Die Gruppe trifft sich montags von 10 bis 11 Uhr in der Bücherhalle im Hamburg Haus, Doormannsweg 12. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos. Das nächste Treffen ist am Montag, 9. Januar.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.