Hausbesuch: Wie eine Familie in der Lenzsiedlung unterstützt wird

Vorlesestunde: Shakiba Mehr (l.) besucht einmal wöchentlich Zamira und Mutter Gina Singh. Der Besuch ist Teil eines Förderprogramms, das das Mehrgenerationenhaus Nachbarschatz organisiert.

Programm Opstapje: Förderung für junge Kinder

Schon auf dem Flur wird Shakiba Mehr fröhlich begrüßt. Im Türrahmen stehen Zamira und ihre Mutter Gina Singh, das kleine Baby Ranjit auf dem Arm. Shakiba Mehr kommt einmal in der Woche zu Zamira nach Hause, um mit der zweieinhalbjährigen zu lesen und zu spielen. Die wöchentlichen Besuche sind Teil des Programms Opstapje, das das Mehrgenerationenhaus anbietet (siehe Kasten).
Zamira ist an sich ein lebendiges und neugieriges Kind, aber an diesem Morgen mag sie lieber auf Mamas Schoß sitzen. Sie ist krank, ein bisschen schlapp. Auf den wöchentlichen Besuch freut sich Familie Singh immer. Shakiba Mehr hat ein Buch dabei: Heute gibt es Geschichten rund um die Banane.
Für Mutter Gina Singh sind die wöchentlichen Besuche eine Bereicherung: „Das tut gut. Ich kann auch mal Probleme ansprechen. Sonst wäre ich damit alleine“, sagt die 37-Jährige. Sie hat insgesamt acht Kinder – und jede Menge zu tun. Ranjit (sechs Monate) ist der jüngste, die älteren Söhne (18 und 21) sind schon ausgezogen. In der Wohnung in der Lenzsiedlung lebt Gina Singh mit ihren fünf Töchtern (zwei, sieben, neun, zehn und 15 Jahre alt) und mit ihrem Sohn Ranjit. Wäsche waschen, Spülen, Einkaufen – da muss jeder mithelfen, der kann.
Jede Woche kommt Shakiba Mehr für eine halbe Stunde zu Familie Singh, um sich nur Zamira zu widmen und das Mädchen zu fördern. Opstapje (heißt in etwa Schritt für Schritt) ist ein Spiel- und Bildungsprogramm für Familien mit kleinen Kindern im Alter von ein bis drei Jahren. Die Hausbesucherinnen bringen Anregungen zum Spielen mit, geben den Eltern Tipps, wie sie mit schwierigen Situationen und Konflikten im Familienalltag umgehen können. Und sie hören manchmal auch einfach nur zu.
Dieses Mal war es ein Vorlesebesuch. Auf dem Flur wird Shakiba Mehr fröhlich verabschiedet. Bis zum nächsten Mal.

Im Porträt: Shakiba Mehr

Was ist Opstapje?


Opstapje ist ein Förder- und Bildungsprogramm, das ursprünglich in Holland entwickelt wurde. Das Prinzip:  Einmal wöchentlich bekommt ein Kind zu Hause Besuch von einer festen Betreuerin. Es wird gespielt, gelesen, Eltern können „ihre“ Betreuerinnen um Rat in schwierigen Situationen fragen. Die Teilnahme kostet die Familien fünf Euro im Monat. Regelmäßig gibt es Treffen mit allen Familien, die an dem Programm teilnehmen.
Angeboten wird Opstapje im Bereich Eimsbüttel, es sind noch Plätze frei für Kinder im Alter von ein bis drei Jahren.
Infos bei Koordinatorin Tanja Konstanzer: 40 17 06 07.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.