Hagenbecks Eismeer eröffnet im April

Putzige Pinguine: Im April wird in Hagenbecks Tierpark das neue Eismeer eröffnet. (Foto: Hagenbeck)

Stadtteil-Ausblick: Was passiert 2012 in Stellingen?

Putzige Tiere und zähes Ringen um Baupläne: In Stellingen lässt sich trotz Autobahn einiges erleben. Und die geplanten Bauarbeiten für den Deckel sind sicher auch dieses Jahr immer wieder Anlass für Streit. Ein Überblick:
– Hagenbecks neues Eismeer wird eröffnet: Ab April präsentieren sich Eisbären, Pinguine, Walrosse und andere arktische Tiere den Besuchern. In der künstlichen Polarlandschaft wird es einen 700 Meter langen Rundgang geben, an manchen Stellen können die Besucher durch Glasscheiben einzigartige Einblicke erhalten. Baukosten: 20 Millionen Euro. Ganzjährig wird der Bereich auf sieben Grad gekühlt. Vorbild für das Eismeer ist das vor über 100 Jahren von Carl Hagenbeck entworfene Nordland-Panorama.
– 155 Wohnungen sollen an der Warnstedtstraße 57/59 entstehen. Baubeginn ist voraussichtlich dieses Jahr.
– In der Randstraße 111 sind 48 Wohnungen geplant.
– Planungen für den Deckel: Die Behörden müssen nachbessern. Neue Berechnungen zu den Kosten und zu Details des Bauwerks in Stellingen stehen an. Als erstes wird die Brücke der Güterumgehungsbahn neu gebaut. Dafür wird Ende März die Autobahn ein Wochenende lang gesperrt.
– Mehrere Straßen werden saniert: die Warnstedtstraße zwischen Kieler Straße und Gutenbergstraße, die Schna-ckenburgallee von Binsbarg bis zur Eisenbahn-Brücke. Der Pinguinweg und der Birkhahnweg werden ausgebaut.
– Der Busbetriebshof der Hochbahn in der Warnstedtstraße 4 wird voraussichtlich umgebaut, der TÜVNord plant eine Erweiterung seines Standorts in der Großen Bahnstraße 31.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.