Grenzenlos qualmen? Wirte warten ab

Raucher müssen draußen bleiben: Das ist bisher in den meisten Restaurants die Regel. Ob sich daran grundsätzlich etwas ändert, ist derzeit noch unklar.

Generelles Rauchverbot in Restaurants gekippt – viele Gastronomen bleiben aber bei den bisherigen Regelungen

Von Anne Rose, Eimsbüttel – Vor wenigen Wochen kippte das Bundesverfassungsgericht das generelle Rauchverbot in Hamburgs Restaurants. In abgetrennten Nebenräumen darf bis auf weiteres wieder gequalmt werden. Doch wird in Eimsbütteler Restaurants jetzt wirklich wieder zur Zigarette gegriffen? Das Wochenblatt hat nachgefragt.
„Bis auf weiteres bleiben wir beim Rauchverbot. Unsere Gäs-te haben sich daran gewöhnt, und auch die meisten Raucher essen gerne in einer rauchfreien Umgebung“, erklärt Sahak Tig-ran, Geschäftsführer des Res-taurants Einstein in der Osterstraße. „Bis endgültig über das Gesetz entschieden ist, warten wir ab. Möglich wäre dann aber ein kleiner separater Raucherraum“.
Bis ein neues Gesetz verabschiedet ist, kann es jedoch noch dauern. Ende Februar wurden die bisherigen Regelungen vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gekippt. Nach dem alten Gesetz war das Rauchen in kleinen Eckkneipen oder extra abgetrennten Nebenräumen erlaubt, wenn keinerlei Speisen angeboten werden. Doch für die Richter in Karlsruhe ist diese ungleiche Behandlung von Kneipen und Restaurants ein Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz und damit verfassungswidrig. Schließlich könnte diese Regelung wirtschaftliche Nachteile für Restaurantbetreiber bedeuten. Entweder müsse es ein striktes Rauchverbot für alle geben oder die Erlaubnis zur Errichtung von abgeschlossenen Raucherräumen, unabhängig vom Speisenangebot, so die Richter.
Noch ist also nicht klar, ob es bei der Erlaubnis bleibt oder ob es zu einem strikten generellen Rauchverbot kommt, wie es etwa in Bayern umgesetzt wurde.
„Wenn das Rauchen wieder möglich wäre, würden wir es auch erlauben, allerdings nur mit Einschränkungen“, erzählt Kellnerin Derya aus dem Cafè Lál Pera. „Die Gäste haben sich an das Rauchverbot gewöhnt, und gerade im Sommer ist das Rausgehen für die meisten auch kein Problem. Bei unserem Frühstück haben wir viele Gäste mit Kindern, tagsüber würde es darum beim Rauchverbot bleiben. Aber abends würden wir unseren Gästen die Zigarette zum Glas Wein sehr gerne wieder erlauben.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.