Gift-Wäsche am Hellkamp

Das sind Teile einer großen Wäscherei: In diesen Rohren wird das Grundwasser am Hellkamp/Ecke Rombergstraße gesäubert. Vor Jahren gelangte eine schädliche Chemikalie in den Untergrund. Die Rückstände werden seit 2010 beseitigt.
Hamburg: Hellkamp |

Eimsbüttel: Verschmutztes Grundwasser wird gereinigt – bis Ende des Jahres soll alles wieder sauber sein

Giftiges Erbe im Untergrund: Im Hellkamp wird seit Jahren verschmutztes Grundwasser gesäubert. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Was ist da los?
Unterhalb des Hellkamps / Höhe Rombergstraße ist eine giftige Chemikalie in den Untergrund gelangt – PER, ein chlorhaltiges Mittel, das vor allem in Reinigungen eingesetzt wird. In einer Tiefe von zwölf bis 16 Metern ist das Wasser vor Jahren verschmutzt worden.

Wie kam es dazu?
An der Ecke war von 1954 bis 1993 eine chemische Reinigung, in dieser Zeit gelangte PER in den Untergrund.

Wie wird das Wasser gesäubert?
Am Hellkamp und an der Einfahrt zur Rombergstraße sind bereits Ende 2010 mehrere Brunnen gebohrt worden. In die verschmutzte Wasserschicht wird eine zuckerhaltige Lösung, sogenannte Molasse, gepumpt. Dadurch sollen Bakterien gefüttert werden, die die PER-Rück-stände dann „auffressen“. An zwei Stellen verlaufen über der Straße große Rohrleitungen. Darin werden das Wasser und die Zuckermasse immer wieder hin und her gepumpt.

Klappt die Reinigung?
Laut Umweltbehörde funktioniert die Bio-Reinigung sehr gut. Etwa 95 Prozent der Schadstoffe sind bisher beseitigt worden, so Sprecher Jan Dube. Wichtig: Für das Trinkwasser besteht keine Gefahr. Das wird nicht unter der Straße, sondern in weit entfernten Brunnen gewonnen.

Wie lange dauert das noch?
Wenn alles klappt, soll das Grundwasser bis Ende des Jahres wieder einwandfrei sein. Ursprünglich hieß es, dass die Reinigung etwa Ende 2012 abgeschlossen sein soll. Hat aber offenbar deutlich länger gedauert.

Wer bezahlt das alles?
Der Eigentümer des Hauses, in dem ehemals die chemische Reinigung war. Wie viel das kostet, ist nicht bekannt.

Chemikalie PER

Gefährliches Zeug: Die Chemikalie PER wird in der chemischen Reinigung zum Entfetten eingesetzt. Sie ist schädlich für Gesundheit und Umwelt. Chemisch heißt PER Perchlorethylen. Es enthält vor allem das aggressive Chlor. PER ist häufig auch
ein Problem im Umfeld von chemischen Reinigungen, da es durch Betonwände, Holz und Asphalt dringen kann.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.