Galerie Morgenland: „Von Italien nach Eimsbüttel", 19.30 Uhr

Wann? 29.09.2011 19:30 Uhr

Wo? Galerie Morgenland/Geschichtswerkstatt Eimsbüttel, Sillemstraße 79, 20257 Hamburg DE
Hamburg: Galerie Morgenland/Geschichtswerkstatt Eimsbüttel | Von Italien nach Eimsbüttel
Ein Interviewprojekt

Ein Abend mit Beatrice Virendi und Zeitzeuginnen und Zeitzeugen

Mit 6042 Menschen bilden Italiener die achtgrößte ausländische Community in Hamburg. Im Bezirk Eimsbüttel leben 1152 Italienerinnen und Italiener. Einige von ihnen haben Beatrice Virendi ihre Lebensgeschichte erzählt. Sie kamen aus Apulien, Sizilien, Sardinien, Kampanien, Latium und Piemont nach Deutschland, aus Dörfern und Großstädten, die ersten um 1960, die letzten erst vor kurzer Zeit, die älteren angeworben als „Gastarbeiter“, die jüngeren um Deutsch zu lernen, zu studieren oder der Liebe wegen. Als Schiffsbauer, Hafenarbeiter, Bäcker, Hausmädchen, Reinigungsbesitzerin, Lebensmittel- oder Weinhändler, Sprachlehrerin oder Rechtsexperte für ihre Landsleute, verheiratet mit Italienern, Deutschen oder Migranten aus anderen Ländern, trugen und tragen sie zum Wohlstand, zum intellektuellen und kosmopolitischen Leben der Metropole Hamburg bei. Die Angehörigen der ersten Generation haben bereits das Rentenalter erreicht. Die meisten wollen hier bleiben, (nicht nur) weil ihre Kinder in Hamburg leben oder ihr Ehemann hier begraben ist – sie fühlen sich (auch hier) zuhause, Eimsbüttel ist, so einer von ihnen, ihre „zweite Heimat geworden.“

Beatrice Virendi M. A., geboren in Mailand, kam mit 19 Jahren nach Mün­chen und war dort als Dozentin für Italienisch in der Erwachsenenbildung tätig. Seit 13 Jahren lebt sie in Hamburg und war langjährige Mitarbeiterin des Italienischen Generalkonsulats, für dessen Erhalt sie sich mit der Initiative Salviamo il Consolato vergeblich eingesetzt hat. Sie beschäftigt sich mit der schulischen Integration und sozialen Anpassung der italienischen Kinder der zweiten und dritten Generation und engagiert sich u. a. in der Frauenorganisation DICA (Donne Italiene Coordinamento Amburgo). Seit dem 1.7. 2011 ist sie Mitarbeiterin am Italienischen Kulturinstitut in Hamburg.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.