Forschen und experimentieren für pfiffige Kinder

Junge Tüftler bauen Roboter: Die Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind bietet im Grindelviertel Kurse für Kinder mit besonderen Talenten an. (Foto: pr)

Die Gesellschaft für das hochbegabte Kind bietet Kurse in Eimsbüttel an

Sascha Lucks, Eimsbüttel – Zwei bis drei Prozent aller Kinder sind hochbegabt. Sie können schneller rechnen, beherrschen ein Instrument fast ohne Übung oder haben ein anderes sehr stark ausgeprägtes Talent, das sie von anderen Gleichaltrigen unterscheidet. Die Kehrseite: In der Schule sind die Kinder häufig unterfordert, sie langweilen sich und verhalten sich mitunter auffällig.
Die „Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind“ (DghK) in Eimsbüttel versucht dem entgegenzuwirken. Kurse zu vielfältigen Themen bieten Mitgliedern und Nichmitgliedern einen anspruchsvollen Ausgleich. So können Achtjährige zum Beispiel schon chemische Experimente durchführen und Fünfjährige spielerisch lernen, was Elektrizität ist. In der Regel kosten die mehrstündigen Kurse zwischen 20 und 65 Euro und laufen meistens in der Dillstraße 19 im Grindelviertel.
Los geht es am Sonnabend, 18. August mit „Robotik I“. Angebote wie Elterntreffen und telefonische Beratung für Eltern, Lehrer und Erzieher runden das Angebot ab. Wichtig: Es ist kein Intelligenztest nötig, um an den Kursen teilzunehmen.
Unter http://www.dghk-hh.de gibt es das gesamte Kursangebot sowie Infos zur Mitgliedschaft einzusehen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.