Feuer im Hellkamp 77

Dichter Qualm dringt aus der Wohnung im ersten Stock des Hauses Hellkamp 77. (Foto: Oliver Seymer)

Wohnung ausgebrannt – 18 Menschen wurden gerettet

Schrecksekunden im Morgengrauen: Dichter Qualm dringt am vorigen Dienstag (6. März) aus dem Fenster einer Wohnung im Hellkamp 77. Bewohner des Hauses können nicht mehr durchs Treppenhaus raus – es ist zu gefährlich wegen des Qualms.
Die Feuerwehr rückt an, bringt nach und nach 18 Bewohner des Hauses in Sicherheit. „Es wurden drei Personen über die Drehleiter und weiter mit Flucht-hauben durch das Treppenhaus aus dem Gebäude gerettet“, berichtet Oliver Seymer von der Freiwilligen Feuerwehr Eimsbüttel, die mit mehren Einsatzkräften vor Ort war. Zwei Männer (28 und 52) müssen im Krankenhaus behandelt werden. Einer von ihnen ist der Unglücksrabe, in dessen Wohnung eine glimmende Zigarette den Brand vermutlich ausgelöst hat. Fürs Löschen brauchen die Feuerwehrleute mehrere Stunden.
Wer mehr über die Arbeit der Helfer wissen möchte, findet Details unter http://www.ff-eimsbuettel.de, die Wehr sucht derzeit noch Aktive für die Einsatzabteilung.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.