Erzieher-Streik: Stresstest für Eltern

Erzieher-Demo in Hamburg: Das Personal geht auf die Straße, in den Kitas läuft fast nichts. (Foto: Mann)

Vierte Woche Kita-Streik in Hamburg: Eltern am Limit, Kita-Betreiber wollen mehr Notplätze anbieten

Die Zeit der Notlösungen ist noch nicht vorbei: Vierte Woche im Erzieher-Streik. Eltern müssen weiter improvisieren.
Viele Kindertagesstätten sind zu, die Erzieher streiken. Es gibt Notdienste – da müssen Eltern selbst mit einspringen. „Unser Sohn konnte vorige Woche einmal in die Kita gehen. Zwei Tage war er bei den Großeltern, das konnten wir noch organisieren. Aber nun werden die Möglichkeiten geringer“, erzählt ein Elternpaar aus Eimsbüttel. Der vierjährige Sohn geht in die Kita
Müggenkampstraße, seine Mutter ist in Elternzeit und kümmert sich noch um ein sechs Monate altes Baby. Deshalb trifft der
Kita-Streik die Familie nicht so hart.
Eltern zeigen Verständnis, aber die Kritik wächst
Andere Eltern sind schlimmer dran: Sie müssen ihren Jahresurlaub nehmen, um die Kinder zu Hause zu betreuen. Sie teilen sich mit anderen Eltern Notschichten in der Kita. Sie versuchen alles, um Sohn oder Tochter bei Verwandten unterzubringen, damit sie arbeiten gehen können. Stresstest für berufstätige Eltern. Besonders schwierig ist die Situation für Kinder mit Handicaps: Integrative Kitas bieten meist keinen Notdienst, sind komplett geschlossen.
Die Erzieher in den Elbkinder-Kitas streiken für mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen. Viele Eltern unterstützen diese Forderungen, doch es wächst die Kritik. „Generell ist der Arbeitskampf der Erzieher gut und richtig“, sagt ein Vater aus Eimsbüttel. „Erzieher werden nicht ausreichend bezahlt für das, was sie leisten. Aber es ist schlimm, dass man in dem Konflikt keine Bewegung sieht. Das nagt an der Solidarität mit den Streikenden.“
Immerhin: Diese Woche könnte sich etwas tun. Es gibt neue Verhandlungen zwischen Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaft. Die Elbkinder-Kitas wollen ab Freitag die Notdienste aufstocken.
Interview: Elbkinder-Vereinigung
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.