Erst Panne, dann Rufmord

Bürgerpreis-Posse in Eimsbüttel – Ein Kommentar

Verdient hat Marco Scheffler den Bürgerpreis sicherlich. Er ist wie Eimsbüttel: ein bisschen unangepasst, mal vorschnell, mal vorlaut, will was erreichen. Und er lässt sich nicht alles gefallen. Ja und? Es liegt nahe, dass der unbequeme Bürger, der auch immer wieder das Bezirksamt, die dortige Behördenmentalität und regierende Parteien kritisiert hat, für einen eher unpolitischen Preis nicht als Vorbild taugt. Das ist nicht weiter schlimm. Schlimmer macht es die Vorsitzende der Bezirksversammlung, Mechthild Führbaum, indem sie
fadenscheinige Gründe für die Absage nennt, die den verhinderten Preisträger in ein schlechtes Licht rücken. Scheffler ist kein Engel, wie wir alle, aber Rufmord muss er sich nicht gefallen lassen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.