Erinnern an NS-Taten

Kleine Gedenkorte: Stolpersteine erinnern an Opfer des Nationalsozialismus. Foto: EW/archiv

Monat des Gedenkens in Eimsbüttel die Übersicht

Carsten Vitt, Eimsbüttel

Stolpersteine, Gedenkorte, Rundgänge und Zeitzeugengespräche: Mit vielen Gedenkformen wird in Eimsbüttel an Ausgrenzung, Verfolgung und Mord unter dem NS-Regime erinnert. In den vergangenen Jahrzehnten ist eine vielfältige und lebendige Erinnerungskultur entstanden. Im Rahmen des Monats des Gedenkens in Eimsbüttel finden zwischen Ende April und Ende Mai knapp 60 Veranstaltungen statt – die Übersicht für die nächste Woche.

- Mittwoch, 26. April, 19 Uhr: „Ausgerechnet bei diesem Wetter“, Geschichte einer jüdischen Familie, Lesung mit Jan Rosenbaum und Miriam van Santen, Frank & Pape Buchhandel und Café, Hoheluftchaussee 51, Eintritt: frei

- Donnerstag, 27. April, 17 Uhr: Workshop: Suche nach der jüdischen Geschichte Hamburgs, Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule, Karolinenstraße 35, Kosten: acht Euro

- Donnerstag, 27. April, 19.30 Uhr: Sommer in Brandenburg, Lesung mit Urs Faes, Geschichtswerkstatt Eimsbüttel, Sillemstraße 79, Eintritt: drei Euro

- Sonnabend, 29. April, 15 Uhr: Auf den Spuren der jüdischen Familie Baruch aus Eimsbüttel, mit Helga Baruchs Enkel Lior Oren, in deutscher und englischer Sprache.
Rundgang der Geschichtswerkstatt Eimsbüttel, Treffpunkt: Logenhaus, Moorweidenstraße 36, Kosten: fünf Euro. Anmeldung unter Tel. 490 46 22 oder gweims@t-online.de

- Sonnabend, 29. April, 15 Uhr, Aktion: Stolpersteine putzen und Lesung von Kurzbiografien U-Bahn Lutterothstraße, Ausgang Lutterothstraße, oben

- Sonntag, 30. April, 15 Uhr: Gedenken am Mahnmal für Widerstandskämpfer, Treffpunkt: U-Bahn Niendorf-Nord (Nordausgang, oben)

- Montag, 1. Mai, ab 10.30 Uhr: DGB-Demonstration zum Tag der Arbeit, Treffpunkt: Rödingsmarkt oder Fischmarkt

- Dienstag, 2. Mai, 18.30 Uhr: Die Zeitzeugin Steffi Wittenberg, Vorstellung des Projekts Unterricht im Zeichen von Erinnerung, Ida Ehre Schule, Bogenstraße 34/36, Haus 3, Zugang über den Schulhof. Eintritt: frei

- Mittwoch, 3. Mai, 18 Uhr: Denkmäler im Blick, Rundgang mit Ute Wrocklage, Treffpunkt: U-Bahnhof Stephansplatz, Ausgang Planten un Blomen, Kos-ten: acht Euro

- Mittwoch, 3. Mai, 19 Uhr: Franzosenbalg – Völker sind zum Mischen da, Lesung mit Peter Garcia, Frank & Pape Buchhandel und Café, Hoheluftchaussee 51, Eintritt: frei

- Donnerstag, 4. Mai, 17 bis 19 Uhr: Die Geschichte des ETV und der Nationalsozialismus, Vortrag und Rundgang mit Frank Fechner, Treffpunkt: ETV-Sportzentrum, Bundestraße 96, Oberhaus (1. Stock), Eintritt: frei

❱❱ www.gedenken-eimsbuettel.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.