Elternschule Grindel: Leiterin sagt Tschüss

„Das war mein Lieblingsjob, ich habe das von Herzen gern gemacht“: Kerstin Erl-Hegel (vorn, rechts) leitete 14 Jahre lang die Elternschule am Grindel. Nun wechselt sie als „Netzwerkerin“ ins Jugendamt.
Hamburg: Elternschule Grindel |

Abschied nach 14 Jahren: Kerstin Erl-Hegel wechselt ins Jugendamt Eimsbüttel

Kinder jauchzen, robben über den Teppichboden. Offener Frühstückstreff in der Elternschule am Grindel: Es ist immer was los hier. Mittendrin im Gewusel: Kerstin Erl-Hegel. 14 Jahre leitete sie die Einrichtung für Familien in den Grindelhochhäusern. Nun ist Schluss: Sie hat einen neuen Job, im Bezirksamt ein Hochhaus weiter.
Vor 18 Jahren hat die Mutter aus Ottensen als Kursleiterin angefangen, 2000 übernahm sie die Leitung der Elternschule. Drei Mal war die Einrichtung von der Schließung bedroht, aber es gibt sie immer noch. Die besten Momente für Kerstin Erl-Hegel: „Dass wir nicht geschlossen wurden, dass sich der Protest gelohnt hat. Und wenn Eltern sich wohlfühlen und gern kommen“, sagt die 51-Jährige. „Das war mein Lieblingsjob, ich hab’ das von Herzen gern gemacht.“
Verändert hat sich viel: Kinder kommen heute immer früher in die Kita, Eltern müssen meist bald nach der Geburt wieder arbeiten, um Geld zu verdienen. Themen, die sich in der Arbeit der Elternschule wiederfinden: „Es gibt einen großen Druck, vor allem für Mütter, eine gute Kita zu bekommen“, weiß Erl-Hegel. In der Elternschule gibt es erfahrene Mitarbeiterinnen, die weiterhelfen können. Unschätzbar sind auch die Tipps von Eltern in der gleichen Lage. Als offenes Haus mit täglichen Angeboten bietet die Elternschule Raum für Mütter und Väter, eine Art Ratgeber-Börse, um mit den Steppkes laufen zu lernen. „Wir fangen die Familien mit kleinen Kindern rund um den Grindel in ihren täglichen Nöten auf und stützen sie. Deswegen ist diese Elternschule wichtig!“
Kerstin Erl-Hegel wird nun Netzwerkerin: Sie soll im Eimsbütteler Jugendamt Hilfsangebote für Eltern in den Stadtteilen zusammenbringen, Kontakte verstärken und Kooperationen anstoßen. „Ich wollte meinen Kopf neu bewegen, weitergefächert denken.“
Die Leitungsstelle in der Elternschule soll neu besetzt werden, ein Termin steht allerdings noch nicht fest. Sparen und streichen will offenbar niemand im Moment.


Elternschule Am Grindel / Sternschanze, Oberstraße 18 b/c
Montags gibt es von 10 bis 12 Uhr einen offenen Treff für Eltern mit Kindern bis zu drei Jahren.
Donnerstags ist der Krabbelkindertreff von 10.30 bis 12.30 Uhr.
Info: www.elternschulen-eimsbuettel.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.