Eimsbütteler vermissen ihre kleinen Aldi-Märkte

Philipp Schmidt mit Tochter Klara (2): „Es ist nicht nachvollziehbar warum der Aldi-Laden an der Wrangelstraße geschlossen hat. Er war immer gut besucht, die Umsätze stimmten.“ (Foto: fh)

Neues Konzept mit mehr Fläche: Discounter schloss ersatzlos zwei beliebte Filialen

Frauke Heiderhoff, Eimsbüttel – Ende Juni schloss der Aldi-Markt am Langenfelder Damm. Besonders die Senioren vermissen diese Filiale schmerzlich. Ebenso ergeht es Anwohnern an der Wrangelstraße – dort wurde der Discounter bereits Ende April geschlossen, „Verschwinden derzeit alle beliebten Aldi-Märkte?“, fragt sich Philipp Schmidt, der jetzt häufig im benachbarten Supermarkt einkaufen muss, weil er keine Zeit hat zum nächsten Aldi zu fahren. „Dort zahle ich 50 Prozent mehr als bei Aldi und muss längere Warteschlangen in Kauf nehmen“, klagt er.
Schmidt versteht nicht, warum der Discount-Markt an der Wrangelstraße dicht gemacht hat. Der ungefähr 500 Quadratmeter große Laden sei immer gut besucht gewesen. Ohne jede Vorwarnung sei er geschlossen worden. Erst kurz vor der Schließung habe sich die Nachricht wie ein Lauffeuer verbreitet.
Auch Andrea Bauer muss nun weitere Wege in Kauf nehmen. „Aus Sicht der Anwohner war die Größe der Filiale an der Wrangelstraße völlig ausreichend“, so Bauer. Und Kundin Barbara Zimmer tun vor allem die älteren Menschen leid: „Die müssen nun andere Supermärkte aufsuchen und tiefer in die Tasche greifen“.
Die Schließungen der Filialen Langenfelder Damm und Wrangelstraße haben den gleichen Grund: Alle neuen Aldi-Märkte haben durchschnittlich eine Fläche von 900 Quadratmetern. Die kleineren Läden sind mit dem neuen Konzept unvereinbar. „Auf den winzigen Flächen können wir unsere Waren nicht mehr in ausreichendem Maße präsentieren“, so
Aldi-Bezirksleiter Karlheinz Nachbaur. Die Ware muss dort in doppelten Lagen übereinandergeschichtet werden. „Das ist auch für die Mitarbeiter unzumutbar“, so Nachbaur.
Weiterer Aspekt: Das neue Konzept erlaubt eine Ausweitung des Sortiments – beispielsweise im Bereich Backwaren. Das geht in kleinen Filialen nicht.
Die Mitarbeiter der geschlossenen Filialen wurden auf andere Märkte verteilt. Die nächsten Aldi-Filialen liegen am Eidelstedter Weg, am Heußweg, am Grindelberg und in der Osterfeldstraße.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.