Eimsbüttel: Im ehemaligen Big Easy eröffnet bald ein neues Lokal

Fläche für wildes Plakatieren: Die Ansicht des ehemaligen Big Easy in der Osterstraße stört Anwohner und Geschäftsleute im Umfeld schon lange. Nun soll nach mehr als zwei Jahren Leerstand bald ein neuer gastronomischer Betrieb einziehen.

Osterstraße 173: Nach mehr als zwei Jahren Leerstand soll ein neuer gastronomischer Betrieb einziehen

Die großen Fenster sind mit jeder Menge Plakaten zugekleistert: Mehr als zwei Jahre steht das ehemalige Big Easy in der Osterstraße 173 schon leer. Vielen Eimsbüttelern und Geschäftsleuten im Umfeld geht der schäbige Chic allmählich auf den Zeiger. Doch es soll bald besser werden: Nach Wochenblatt-Informationen eröffnet in den nächsten Wochen eine neue Gastronomie. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Was ist geplant?
Der Eigentümer hat das Objekt neu vermietet. Auf der etwa 500 Quadratmeter großen Fläche im Erdgeschoss und im ers-ten Stock soll ein neues Lokal eröffnen. „Es ist keine große Kette“, betont der Vermieter gegenüber dem Wochenblatt. Es sei eher ein individueller gastronomischer Betrieb geplant.

Wann wird neu eröffnet?
Steht noch nicht genau fest, vermutlich im Juni. Es muss noch fertig um- und ausgebaut werden. Laut Besitzer wurde schon einiges neu gemacht, unter anderem die Küche und die Inneneinrichtung.

Warum stand die Fläche so lang leer?
Ist nicht ganz klar, dem Besitzer dürfte einiges an Mieteinnahmen entgangen sein. Geschäftsflächen an der Osterstraße sind durchaus begehrt. Er habe jedoch nach einem Betreiber gesucht, der in die Gegend passe und das Viertel verstehe, so der Vermieter.
Verzögert habe eine Neu-Eröffnung zudem ein Wasserschaden im Haus, der vor etwa einem Jahr beseitigt werden musste. „Ein Interessent ist abgesprungen, dann musste ich neu suchen“, so der Eigentümer. Nun soll es aber „in spätestens eineinhalb Monaten“ so weit sein, verspricht er.

Warum zog das Big Easy aus?
Es gab Streit über die Miete. Der jetzige Besitzer hat das Haus 2011 aus einem Insolvenzverfahren gekauft und kündigte dann dem Big Easy. Verhandlungen über eine höhere Miete zogen sich lange hin und scheiterten schließlich. Das Big Easy zog im Januar 2013 aus.
Nach Wochenblatt-Informationen zahlte der alte Gastro-Pächter 3.750 Euro Kaltmiete, für die Osterstraße eher ein günstiger Preis. Der Besitzer forderte zuletzt offenbar 9.500 Euro Kaltmiete. Wie hoch die Miete aktuell liegt, ist nicht bekannt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.