Diskussion: Wo ist Radfahren am sichersten?

Wann? 06.08.2012 19:00 Uhr

Wo? Centro Sociale, Sternstraße 2, 20357 Hamburg DE
Radeln auf der Straße ist aus Sicht des ADFCsicher, etliche Radfahrere scheuen sich aber noch davor, die Farbahn zu benutzen. Über das Für und Wider wird im Centro Sociale diskutiert. (Foto: ADFC Hamburg)
Hamburg: Centro Sociale |

ADFC lädt für Montag, 6. August, ins Centro Sociale ein

Radfahrer müssen in Hamburg die ausgewiesenen Radwege benutzen, dürfen aber auch auf manchen Straßen fahren. Aus Sicht des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC)ist es auf der regulären Fahrbahn viel sicherer. Dennoch setzt sich das Fahrbahnradeln erst zögerlich durch.
Für Montag, 6. August, lädt der ADFC zu einer Diskussion ins Centro Sociale, Sternstraße 2, ein. Beginn: 19 Uhr. Unter dem Titel „Sichere Straße, gefährlicher Radweg! Warum trauen wir dem nicht?“ sollen Radfahrer zu Wort kommen. Warum scheuen manche das Fahren auf der Straße? Wo fühlen sich Radler am sichersten? Was kann verbessert werden? Um Fragen wie diese geht es, Besucher sind zum Mitdiskutieren eingeladen. Begleitet wird das Gespräch von der Verkehrspsychologin Carmen Hagemeister.
Der ADFCfordert schon seit längerem, dass die Fahrbahnen für Radler freigegeben werden. Hauptargument: Hier sei es sicherer, da Autofahrer die Pedalritter besser sehen können. Zudem sind etliche Radwege in einem so miserablen Zustand, dass das Fahren darauf gefährlich ist. Immer wieder gibt es häufig Unfälle, weil Radler von Autofahrern wegen parkender Autos, Bäumen und Schildern übersehen werden.
Mehr Infos zu der ADFC-Kampagne „Ab auf die Straße“ gibt es unter http://www.hamburg.adfc.de/abaufdiestrasse
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.