„Der Nachbar ließ meine Wohnung aufbrechen“

Vera V. vor ihrer kaputten Tür: Der Nachbar ließ die Wohnung aufbrechen.

Eimsbüttel: Wie ein Streit um angebliche Lärmbelästigung eskalierte

Was für ein Schock, als sie nach Hause kommt. Vera V. kann kaum fassen, was sie da sieht. Ihre Wohnungstür: kaputt, aufgebrochen. Der Türrahmen zerstört. Steine, Mörtel, Holzteile und Splitter liegen im Flur herum. „Das sah aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen“, sagt die Rentnerin. Es waren aber keine Einbrecher. Die Feuerwehr hatte die Wohnungstür aufgestemmt, weil sich die Nachbarn angeblich Sorgen um Vera V. gemacht hatten.
An Heiligabend war die Eimsbüttelerin bei ihrem Sohn, sie blieb über Nacht. In ihrer Wohnung hatte sie ein kleines Kofferradio angelassen – absichtlich. „Ich wurde vor ein paar Wochen überfallen, seitdem habe ich Angst.“ Das Radio sollte möglichen Einbrechern vormachen, dass jemand zu Hause ist. „Es war so eingestellt, dass man es vor der Haustür leise hören konnte“, versichert sie.
Doch das laufende Radio störte Nachbar Sven J. vermutlich. Der Mieter rief die Polizei und behauptete offenbar, dass er sich Sorgen um V. mache. Da niemand da war und auf das Klingeln nicht reagiert wurde, ließ die Polizei die Wohnung aufbrechen.
Vera V. glaubt die Version des Nachbarn nicht. Denn es gibt schon länger Ärger wegen an-
geblichen Lärms. „Das war reine Schikane, er hat mich doch wegfahren sehen und wusste, dass ich nicht da bin.“
Die Mieterin hatte mehrere Male unschöne Begegnungen mit dem Nachbarn. „Wenn ich Fernseher oder Radio anmache, klingelt er wie wild und hämmert an die Tür. Er schreit, ich soll das sofort ausmachen. Aber Musik und Fernseher sind auf Zimmerlautstärke“, sagt sie. Auch der Mieter über J. wurde schon rüde zurechtgewiesen: „Da stand er auch vor der Tür und hämmerte dagegen, weil ihn irgendein Geräusch gestört hat.“
V. seufzt. „Ich wohne seit 38 Jahren hier, das war mal eine schöne Hausgemeinschaft. Aber nun habe ich Angst, dem Nachbarn zu begegnen.“
V. will sich einen Rechtsanwalt nehmen, um herauszubekommen, wie der Einsatz an Heiligabend zustande kam. Ihre Wohnungstür muss ersetzt werden, allein das dürfte einiges
kosten.
Nachbar J. wollte gegenüber dem Wochenblatt nichts zu dem Vorfall sagen.
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
10
Jan Friedrichs aus Hoheluft-West | 08.01.2015 | 00:30  
Carsten Vitt aus Eimsbüttel | 08.01.2015 | 12:51  
10
Jan Friedrichs aus Hoheluft-West | 08.01.2015 | 23:49  
Carsten Vitt aus Eimsbüttel | 09.01.2015 | 14:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.