Damals zu siebt in einer Wohnung

Wohnte mehr als 50 Jahre in der Gneisenaustraße, nun ist das Seniorenheim Wehberspark ihr Zuhause: Anneliese Schmidt feierte ihren 100. Geburtstag. (Foto: pr)

Anneliese Schmidt lebt seit 1955 in Eimsbüttel – nun feierte sie ihren 100. Geburtstag

Merle Schüning, Eimsbüttel

Anneliese Schmidt ist am Montag 100 Jahre alt geworden. Die alteinsässige Eimsbüttelerin wohnte über 50 Jahre lang in der Gneisenaustraße in Hoheluft-West. Seit 2009 ist das Seniorenheim am Wehberspark ihr neues Zuhause.
Geboren wurde sie am 19. September 1916 in der polnischen Stadt Stettin. Als jüngstes von drei Kindern verbrachte sie zusammen mit ihren zwei älteren Brüdern ihre gesamte Kindheit dort. 1935 heiratete sie: Traugott, ein Zollbeamter, wurde ihr Mann. In Stettin kamen drei ihrer vier Töchter auf die Welt. Im Zweiten Weltkrieg floh Anneliese mit ihren Kindern zunächst ins Emsland. Ihr Mann wurde für den Kriegsdienst eingezogen, folgte der Familie später. Aufgrund der Arbeit ihres Mannes zog es die Familie dann an die holländische Grenze. Hier kam die jüngste der vier Töchter zur Welt und die Familie wohnte über zehn Jahre dort.
1955 folgte erneut ein Umzug, da Traugott im Hamburger Freihafen einen neuen Job bekam. Seither wohnte die Familie in der Gneisenaustraße 13, und später in der Gneisenaustraße 11. Alle vier Kinder haben gemeinsam mit ihren Eltern und zeitweise mit Annelieses Mutter in einer Wohnung gelebt. Erst nach der Hochzeit sind die Töchter ausgezogen. Im Jahre 1992 verstarb Traugott, und auch eine der vier Töchter ist bereits verstorben.
Anneliese Schmidt fühlt sich im Seniorenheim sehr wohl, erzählen die Töchter. Ihre Mutter spricht nur noch wenig. Aber sie nimmt an Gemeinschaftsaktionen teil. Sie spielt Bingo, ist beim wöchentlichen Kirchen-singen im Seniorenheim dabei, macht Sitzgymnastik. Zur Geburtstagsfeier kamen drei Generationen zusammen: Die drei Töchter Anetta, Renate und Waltraud, sowie zwei Enkelkinder und weitere Verwandte, versammelten sich zum gemeinsamen Beisammensein in dem Festsaal des Seniorenheims.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.