Critical Mass - dieses mal durch Eimsbüttel

25.10.2013: Die Critical Mass Hamburg - Oktober 2013: Eimsbüttler Marktplatz, Richtung stadteinwärts. Wir blockieren keinen Verkehr, wir sind der Verkehr! Eindrucksvolle Teilnehmerzahl, friedliche, fröhliche Stimmung.
Hamburg: Fruchtallee | Am Freitag war es wieder so weit - Zeit für die Critical Mass Fahrradkonvoifahrt, die allmonatlich ein kleine Zeichen für ein fahrradfreundliches Hamburg setzt. Eine Tradition die aus San Francisco kommt, sich seit Jahren aber auch in Hamburg fest etabliert hat. Dieses Mal ging es auch durch Eimsbüttel: Kieler Straße, Eimsbüttler Marktplatz, Fruchtallee und Beim Schlump.

Motto: „Wir blockieren nicht den Verkehr, wir sind der Verkehr“. Streng nach §27 StVO wird so an jedem letzten Freitag eine Fahrt in einem geschlossenen Fahrverband unternommen. Ein Verband wird dabei behandelt, wie ein einziges langes Fahrzeug. Sobald das erste Fahrrad der Critical Mass eine grüne Ampel überquert, fährt der gesamte Verband über die Ampel, auch wenn sie zwischenzeitlich auf rot umschaltet. Ausgesprochen nicht gern gesehen bei einer CM sind: Banner, Flyer, Politisches. Die CM ist eine Fahrradfahrt, keine Demo. Auch daran wird sich erfreulich gehalten.

Die Stimmung ist ausgesprochen kommunikativ, fröhlich und rücksichtsvoll. Viele Fussgänger bewundern das Spektakel fasziniert. Zusätzlich zur Vielzahl origineller Hoch-, Liege- und anderweitig ‚gepimpter‘ Spezialräder kommen in der dunklen Jahreszeit auch noch aufwendige Beleuchtungen hinzu. Unvermeidliches, inoffizielles Motto bei dieser CM war dann auch wohl Helloween. Autofahrer ärgern sich mitunter über den Stau (von dem ein Teil sie selber sind), eine erstaunlich große Mehrheit verstehen aber auch die Wichtigkeit und zeigen Verständnis und Interesse.

Der Umgang von und mit der Polizei (ironisch aber nicht bösartig „Team Blau“ oder „Rennleitung“ genannt) ist kooperativ, das Absichern des Konvoi nach Hinten und von Seitenstrassen („korken“ genannt) verläuft sehr kooperativ. Was neidische Blicke aus anderen Städten hervorruft: In der Provinz hat die „Rennleitung“ (trotz ungleich kleinerer Teilnehmerzahlen) da noch so ihre (Anfahr-)Schwierigkeiten....

Im Sommer wurden Spitzenwerte von 3000 Radlern gezählt, am Freitag dürften es wohl 1500 gewesen sein. Die nächste ‚Mass‘ ist am Freitag, den 29. November, der Startpunkt liegt normalerweise in der Hamburger Innenstadt, und wird erst am Tag der Rundfahrt bekanntgegeben.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.