Brandstiftung beim TSV Stellingen?

Brandstiftung? Der 38 Quadratmeter große Umkleideraum im Obergeschoss des Vereinsheims des TSV Stellingen bietet derzeit ein Bild der Verwüstung. Foto: frh

Umkleideraum im Vereinsheim ist vollkommen verwüstet

Von Frauke Heiderhoff, Stellingen – Verkohlte Stühle und Tische, rußige Prospekte sowie Überreste von Schränken und Bastelmaterial: Der Jugendraum des TSV Stellingen befindet sich derzeit in einem desolaten Zustand. In dem Umkleideraum für Mädchen und Jungen im Obergeschoss des Vereinsheims war am Dienstagabend (27. September) ein Brand ausgebrochen. „Wir sind froh, dass die übrigen Räume und insbesondere die Turnhallen verschont geblieben sind“, so Schatzmeister Rolf Kronbügel. Wie hoch der Schaden ist, stehe derzeit noch nicht fest.
Die Brandursache ist derzeit noch unklar: Nach aktuellem Stand der Ermittlungen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Die obere Turnhalle kann nicht genutzt werden, weil es nach Schwefel riecht und eventuell Schadstoffe in der Luft wabern. „Für unsere Mitglieder ist es natürlich nicht schön, dass wir bestimmte Sportarten derzeit nicht ausüben können“, bedauert Kronbügel. Betroffen sind die Volks- und Bauchtänzer und Mitglieder der Tai Chi-, Judo- und Jujutsugruppe. Darüber hinaus gilt es, 120 Judomatten zu reinigen. „Wir hoffen, dass spätestens in zwei Wochen alles wieder in Ordnung ist und wir die Folgen des Brands in den Griff bekommen haben“, so der Schatzmeister.
Turnende Erwachsende bemerkten das Feuer während ihres Trainings. Der unverzüglich benachrichtigten Feuerwehr gelang es nach etwa 20 Minuten, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Für die Löscharbeiten musste eine Spur des Sportplatzringes gesperrt werden. Die Folge: Ein Verkehrschaos im Feierabendverkehr.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.