Besuch aus Kuba

Lia (21) aus Kuba und Jacky (26), ehrenamtliche Mitarbeiterin im Verein IJEL, verstehen sich. Acht Gäste aus Kuba waren für drei Wochen in Hamburg. Gefeiert wurde die Begegnung unter anderem beim Lateinamerikafestival 2012 im Völkerkundemuseum. (Foto: ap)

Acht junge Künstler aus Südamerika waren in Hamburg zu Gast

Aimée Polzin, Eimsbüttel – Reiselust und das Interesse an einer anderen Kultur haben Lia (21) nach Deutschland gebracht. Mit acht weiteren Kubanern nimmt sie derzeit an einem dreiwöchigen Austausch teil. Der Internationale Jugendverband Europa Lateinamerika (IJEL) betreut die Teilnehmer.
Seit 1990 entstehen durch den Verein Begegnungen zwischen Menschen aus Hamburg und Lateinamerika. Das Angebot richtet sich an Interessierte zwischen 16 und 26 Jahren. Spanisch sprechen ist kein Muss. Der Verein organisiert auch kulturelle Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Lateinamerikafestival, Kunstausstellungen oder das KinoLatino. Austauschländer sind Mexiko, Chile, Spanien, Venezuela und Kuba. Im nächsten Jahr kommt wahrscheinlich noch Kolumbien dazu.
Die Gäste aus Kuba, die vor zwei Jahren die Deutschen in ihrer Heimat aufgenommen haben, sind im Moment in Gastfamilien untergebracht. Lias Eindruck: „Die Menschen in Deutschland sind pünktlich, offen und warmherzig. Sie haben ein großes Naturbewusstsein. Außerdem ist es hier sehr kalt“, sagt sie lachend.
Während des dreiwöchigen Aufenthalts gab es ein vielfältiges Programm: Museumsbesuche, Filmabende, Stadt-Rallyes mit bestimmten Aufgaben. Auch das Konzentrationslager Neuengamme haben die Gäste besucht. Für ein Wochenende fuhren die Kubaner nach Berlin.
Bald müssen die Kubaner wieder abreisen. Doch in der Regel bleiben die Freundschaften auch nach dem Austausch bestehen.
Lateinamerikanisches Flair gibt es jeden Donnerstag ab 18.30 Uhr in der Weidenallee 37. Infos unter www.ijel.de oder telefonisch unter 430 17 44.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.