Bertini-Preis für Stellinger Schüler

Samir Kahric, Abiturient der Stadtteilschule Stellingen, wird am Freitag zum zweiten Mal mit dem Bertini-Preis ausgezeichnet. (Foto: rs)

Samir Kahric rief das Bosnien-Projekt ins Leben, das am Freitag (27. Januar) ausgezeichnet wird

Von Reinhard Schwarz, Stellingen – Für den 20-jährigen Samir Kahric hat der kommende Freitag (27. Januar) eine doppelte Bedeutung: Er schreibt eine Abiturarbeit in Englisch – und er bekommt zusammen mit anderen Schülern im Ernst-Deutsch-Theater den Bertini-Preis für Zivilcourage.
Samir Kahric engagiert sich für Menschen in Bosnien, das noch heute vom Bürgerkrieg zwischen 1992 und 1995 gezeichnete Land. Er wurde dort geboren, kam im Alter von drei Jahren mit seinen Eltern nach Hamburg. Vor neun Jahren gab Samir an der damaligen Gesamtschule Stellingen den Anstoß für ein Austauschprojekt mit bos-nischen Schülern. Mittlerweile gibt es einen regen Kontakt zwischen der Stellinger Schule und dem Vierten Gymnasium in Sarajewo. Gemeinsam mit der Ida-Ehre-Schule in Eimsbüttel wird jährlich ein Austausch organisiert. Auch mehrere künstlerische Graffiti-Aktionen in Eimsbüttel, Stellingen und Sarajewo sind Teil des Projekts.
Samir war im Laufe der Jahre vier Mal in Sarajewo. Während des Bürgerkriegs war die Stadt ein Jahr lang von serbischen und kroatischen Truppen eingeschlossen. Rund 11.000 Menschen starben auf bosnischer Seite. Viele sind durch den Krieg traumatisiert, der junge Staat – die Bosnische Föderation – ist arm. Die Schüler führen in Bosnien und in Hamburg Gespräche mit Zeitzeugen und mit Flüchtlingen, die nach dem Bürgerkrieg nicht zurückkehrten.
„Die jungen Leute in Sarajewo haben nicht sehr viele Perspektiven, trotz guter Schulabschlüsse. Viele wollen in Deutschland studieren“, sagt der Abiturient, der für sein Alter ungewöhnlich ernst und zurückhaltend wirkt. Einer seiner Brüder wurde im Krieg getötet. Die Bosnier selbst sprechen nicht über den Bürgerkrieg, die Wunden sind offenbar noch zu frisch. Samir interessiert sich für Wirtschaft und Mathematik, möchte Management studieren.
Schon 2005 erhielt der Schüler zusammen mit Gleichaltrigen der 7c den Bertini-Preis für die Hilfe für Bosnien. Mit ihm werden 16 weitere Schüler der Stadtteilschulen Stellingen und Ida-Ehre ausgezeichnet.

Was ist der Bertini-Preis?
Der Preis ist benannt nach dem autobiografischen Roman „Die Bertinis“ des Hamburger Schriftstellers Ralph Giordano, der die Verfolgung seiner jüdischen Familie während der Nazi-Zeit schildert. Der Bertini-Preis wird jährlich an Gruppen und Einzelpersonen im Alter zwischen zehn und 26 Jahren vergeben. Ausgezeichnet werden Zivilcourage und Engagement gegen Unmenschlichkeit.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.