Beide Tigerbabys tot

Hagenbeck: Nachwuchs starb innerhalb von zehn Tagen

Vor drei Wochen feierte der Tierpark Hagenbeck den Nachwuchs bei den Sibirischen Tigern als „sensationellen Zuchterfolg“ – nun sind beide Kätzchen tot. Anfang Mai brachte Tigerdame Maruschka die kleinen Welpen zur Welt. Die ersten Tage hielt sich die Mutter mit ihren Schützlingen in der Wurfbox auf, Besucher konnten die Jungfamilie über einen Monitor am Geghege beobachten. Am 19. Mai stellten Pfleger des Tierparks fest, dass ein Junges nicht mehr lebt. Am Freitag, 29. Mai, war auch das zweite Kätzchen tot. Trauer und Ratlosigkeit im Tierpark.
„Das Jungtier wirkte kräftig und munter, auch getrunken hat es ausreichend“, so Tierärztin Adriane Prahl. Es sei schwierig, eine Ursache für den plötzlichen Tod zu finden. Wie auch beim
ersten Jungtier habe es keine Anhaltspunkte für eine mögliche Todesursache gegeben. Die Sterblichkeitsrate bei Tigerbabys sei im ersten Lebensmonat sehr hoch.

 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.